RENEXPO INTERHYDRO zum 11. Mal in Salzburg

Blick in die 10. Wasserkraftmesse RENEXPO INTERHYDRO in Salzburg. Foto: Mike Vogl

Blick in die 10. Wasserkraftmesse RENEXPO INTERHYDRO in Salzburg. Foto: Mike Vogl

Unter dem Motto „Wasserkraft braucht Politik braucht Wasserkraft“ findet die RENEXPO INTERHYDRO am 28. und 29. November 2019 im Messezentrum Salzburg statt. Die publikumsoffene Fachmesse hat sich seit 11 Jahren bestens als Networking Plattform und zum gegenseitigen Informationsaustausch etabliert.

Bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts wurde Wasserkraft hauptsächlich in Mühlen genutzt. Dass die Wasserkraft heute einen wesentlichen Beitrag zu einer sicheren, nachhaltigen und klimaneutralen Energieversorgung leistet, ist Inhalt der Europäischen Wasserkraftmesse mit angeschlossenem Kongress. Schirmherr der Veranstaltung ist das Land Salzburg mit dem Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Heinrich Schellhorn. In erster Linie spricht die Messe europaweit Personen aus Wirtschaft und Industrie, Behörden und Kommunen, Politik und Wissenschaft, die sich direkt mit Wasserkraft beschäftigen, an.

Interessierte Besucher sowie Experten erhalten einen Überblick über alle wesentlichen Aspekte, welche die Wasserkraft als effiziente, zuverlässige und speicherfähige Energieform ausmacht.

Blick in die 10. Wasserkraftmesse RENEXPO INTERHYDRO in Salzburg. Foto: Mike Vogl

Blick in die 10. Wasserkraftmesse RENEXPO INTERHYDRO in Salzburg. Foto: Mike Vogl

Auf der Messe präsentieren namhafte Unternehmen die gesamte Wertschöpfungskette der Wasserkraft. Der Bogen spannt sich von Herstellern für Kaplan-, Francis- und Pelton-Turbinen, Generatoren, Dichtungen, Rohre und weitere Anlagen-Komponenten über Kraftwerksteuerung, Anlagen-Bau, -Instandhaltung und -Optimierung bis zu Mess- und Regeltechnik, Stromhandel, E-Tankstellen und Direktvermarktung – vom alteingesessenen Familienbetrieb bis zu internationalen Unternehmen.

Diesjährige Kongressthemen sind am Donnerstag und Freitag begleitend zur Ausstellung aktuelle Praxis-Erfahrungen und Projekte sowie Energiespeicherung, Kleinwasserkraft als E-Tankstellen und gewässerökologisch verträglicher Wasserkraftausbau. Auch in diesem Jahr werden mit dem 3. Osteuropa-Wasserkraftforum und dem 3. Seminar „Wasserkraft in Afrika“ internationale Märkte vorgestellt. Das diesjährige Partnerland der Messe ist Italien. Italienische Aussteller präsentieren ihre Produkte informieren über neue Technologien und aktuelle Herausforderungen.

Blick in die 10. Wasserkraftmesse RENEXPO INTERHYDRO in Salzburg. Foto: Mike Vogl

Blick in die 10. Wasserkraftmesse RENEXPO INTERHYDRO in Salzburg. Foto: Mike Vogl

Messe und Kongress bieten einen umfassenden Überblick über neue Technologien, politische Rahmenbedingungen in Europa und die Zukunft der Wasserkraft.

Ein ausgewiesener Networking Standort ist der internationale Wasserkraft-Verbändestand in der Hydro Lounge. Hier informieren Verbände über ihre Aktivitäten und Neuigkeiten – ein Treffpunkt, an dem man über die zukünftige Energieversorgung diskutieren kann und die Antworten für ein Morgen findet.

Beim 4. Europäischen Verbändetreffen tauschen sich die Verbände darüber hinaus über die aktuelle politische Situation aus mit dem Ziel, ihre Interessen besser zu bündeln und den Wasserkraft-Sektor europaweit zu stärken. Das Hydroforum in der Halle 10 bietet an beiden Tagen für die Messebesucher ein abwechslungsreiches Programm mit Vorträgen und Diskussionsrunden zu aktuellen Branchenthemen.

Bitte beachten Sie auch diese Artikel bei uns;

www.renexpo-hydro.eu

comments are closed.