RENEXPO INTERHYDRO 2018 / Versorgungssicherheit durch Wasserkraft

Europäische Verbände appellieren auf der RENEXPO INTERHYDRO 2018 an die Politik, die Wasserkraft zu stärken! 2.500 internationale Besucher informierten sich über effiziente Energieversorgung auf Basis von Wasserkraft. Foto: Mike Vogl

Europäische Verbände appellieren auf der RENEXPO INTERHYDRO 2018 an die Politik, die Wasserkraft zu stärken! 2.500 internationale Besucher informierten sich über effiziente Energieversorgung auf Basis von Wasserkraft. Foto: Mike Vogl

Wie die Wasserkraft heute und in Zukunft zu einer sicheren, nachhaltigen, effizienten Energieversorgung auf Basis erneuerbarer Energien beiträgt, darüber informierten zahlreiche Branchenexperten auf der RENEXPO INTERHYDRO, Europas Treffpunkt der Wasserkraftbranche, am 29. und 30. November 2018 im Messezentrum Salzburg.

Mit 125 Ausstellern, 467 Kongressteilnehmern und 2.500 internationalen Besuchern setzt die Veranstaltung ihre bisherige Erfolgsgeschichte fort!

Die RENEXPO INTERHYDRO hat in diesem Jahr ihren Status als Treffpunkt Nr. 1 der Wasserkraft in Europa erneut bestätigt. „Es freut uns sehr, dass es uns zum wiederholten Male gelungen ist, die Branche in Salzburg zusammenzubringen und drängende Themen anzusprechen. Die Wasserkraft muss weiter gestärkt werden – vor allem auch im Hinblick auf die immer deutlicher sichtbaren klimatischen Veränderungen mit extremer Trockenheit auf der einen und katastrophalen Überschwemmungen auf der anderen Seite!“, so Johann-Georg Röhm, Geschäftsführer der REECO Austria GmbH, bisherige Veranstalterin der RENEXPO INTERHYDRO.

Termin 2019 am 28. und 29. November

Bekannte Gesichter ab 2019 mit neuer Eigentümerin!

Das neue Projektteam der RENEXPO INTERHYDRO hat am Messewochenende bewiesen, dass es bereits bestens eingespielt ist. Nach der Bekanntgabe der sanften Übergabe der Veranstaltung in die Hände der Messezentrum Salzburg GmbH freut sich das Team bereits auf die Umsetzung der kommenden Veranstaltung.

Michael Wagner, Geschäftsführer im Messezentrum Salzburg dazu: „Wir freuen uns sehr, dass wir den großen Wissensschatz, den wir uns in den letzten 10 Jahren rund um diese Veranstaltung aneignen konnten, nun in Begleitung von Herrn Röhm weiter vertiefen können. Das Thema Wasserkraft ist nicht nur gesellschaftspolitisch wichtig, sondern auch von besonderer Bedeutung im Bundesland Salzburg und ganz Österreich! Begleitet vom jetzigen Projektteam fühlen wir uns für die neue Rolle als Veranstalter der RENEXPO INTERHYDRO bestens gerüstet.“ 

Flexibel und gut speicherbar, garantiert Wasserkraft eine nachhaltige, sichere und effiziente Energieversorgung. Hier die feierliche Eröffnung der RENEXPO INTERHYDRO 2018. Foto: Mike Vogl

Flexibel und gut speicherbar, garantiert Wasserkraft eine nachhaltige, sichere und effiziente Energieversorgung. Hier die feierliche Eröffnung der RENEXPO INTERHYDRO 2018. Foto: Mike Vogl

Was leistet Wasserkraft – Vorteile und Schlüsselrolle

Um im zukünftigen Energiesystem mit einem stark wachsenden Anteil an fluktuierenden erneuerbaren Energien weiterhin den heutigen Status Quo an Versorgungssicherheit gewährleisten zu können, wird ein Ausgleich zwischen Über- und Unterdeckungen im Stromnetz erforderlich sein. Wasserkraft-Anlagen als speicherbare und flexibel einsetzbare Erzeuger werden hier eine zentrale Rolle spielen.

Wasserkraft ist sowohl spitzenlast- als auch grundlastfähig. Durch ihre schnelle Anlaufgeschwindigkeit und die extrem kurzen Reaktionszeiten kann innerhalb kürzester Zeit auf Netzanforderungen reagiert werden. Die Kraftwerke können in kurzer Zeit gestartet oder gestoppt, ihre Erzeugung je nach Bedarf angepasst werden. Wasserkraft kann darüber hinaus weitere Systemdienstleistungen wie Spannungshaltung, Schwarzstartfähigkeit (kann die Versorgung selbst bei einem großflächigen Blackout aufrechterhalten), Kurzschlussleistung und Frequenzstabilisierung liefern sowie Reservekapazität bereitstellen. Damit kommt ihr eine Schlüsselrolle für die Versorgungssicherheit im zukünftigen Energiesystem zu.

Fokusthemen und Eröffnungsworte

Bei der diesjährigen RENEXPO INTERHYDRO stand das Thema „Versorgungssicherheit durch Wasserkraft“ im Fokus, bspw. bei der Eröffnung und dem anschließenden Energie-Talk mit renommierten Branchenvertretern wie Dr. Nicolaus Römer, Technischer Vorstand der Schluchseewerk AG und Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Alpine Wasserkraft (AGAW), Dr. Günther Rabensteiner, Vorstand VERBUND  Wasserkraft, Christoph Wagner, Präsident des Verbands Kleinwasserkraft Österreich, Hermann Steinmaßl, 3. Vorsitzender der Vereinigung Wasserkraftwerke in Bayern (VWB) sowie Sebastian Schönauer, Stellvertretender Landesvorsitzender des BUND Naturschutz in Bayern (BN) und Sprecher des AK Wasser im Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND).

Messezentrum Salzburg Geschäftsführer Wagner mit Vorstandsmitglied der Vereinigung Wasserkraftwerke in Bayern e.V. Pastötter, Landeshauptmann-Stellvertreter Schellhorn und REECO Geschäftsführer Röhm. Foto: Mike Vogl

Messezentrum Salzburg Geschäftsführer Wagner mit Vorstandsmitglied der Vereinigung Wasserkraftwerke in Bayern e.V. Pastötter, Landeshauptmann-Stellvertreter Schellhorn und REECO Geschäftsführer Röhm.
Foto: Mike Vogl

Dr. Günther Rabensteiner, Vorstandsmitglied der VERBUND AG, Wien bekräftigte: „Wasserkraft ist die oft vergessene erneuerbare Energiequelle bei der Diskussion um die Zukunft der Versorgung in Europa. Dabei ist sie jedoch das Rückgrat der regenerativen Erzeugung. Die Konzentration auf die bereits bestehenden Kraftwerke ist hierbei unser vorrangiges Ziel. Effizienzsteigerungsmaßnahmen stehen – trotz des bereits hohen Wirkungsgrades – im Vordergrund. Es gilt Maßnahmen zu ergreifen, um die Wasserkraft hocheffizient zu nutzen.“

Einigkeit herrschte am Podium in der Hinsicht, dass es auf politischer Ebene einer fairen Behandlung der Energiequellen: Wind, Wasser und Sonne bedarf – wohlwissend, dass jegliche Form der energetischen Nutzung zwangsläufig einen ökologischen Fußbadruck hinterlässt.

In seiner Eröffnungsrede stellte der Schirmherr, Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Heinrich Schellhorn, die Bedeutung der Wasserkraft für das Land Salzburg, sowie die Bedeutung der RENEXPO INTERHYDRO als wichtigem Treffpunkt für Austausch und Diskussion besonders heraus. Nur mit vereinten Kräften seien Klimaschutz und Energiewende in ganz Europa zu schaffen, so Schellhorn. Es brauche gemeinsame Handlungen sowie einen breiten Austausch von Wissen, Information und Erfahrungen. Hier leiste die RENEXPO INTERHYDRO einen wichtigen Beitrag, um über den Status Quo und künftige notwendige Entwicklungen zu sprechen.

Verbände aus rund 20 Ländern

Die Vorteile der Wasserkraft deutlicher zu kommunizieren und herauszustellen, sowie ihre Bedeutung im politischen Umfeld zu stärken, war zentrales Thema beim 3. Europäischen Verbändetreffen. Beim EREF Kleinwasserkraft Verbändetreffen wurden die neue Gesetzgebung und die denkbaren Auswirkungen auf den Anlagenbetrieb und auf mögliche neue Geschäftsmodelle diskutiert.

Konsens der anwesenden Verbände aus insgesamt 20 europäischen Ländern war, dass eine bessere Vernetzung, mehr Kommunikation in Öffentlichkeit und Medien sowie eine stärkere Vertretung der europäischen Wasserkraft in Brüssel zwingend notwendig sind.

Quelle: Messezentrum Salzburg / RENEXPO INTERHYDRO

www.renexpo-hydro.eu

Bitte beachten Sie auch diesen Artikel bei uns;

comments are closed.