Peter Matic im Museum Niederösterreich

Peter Matic gastiert am 11. Jänner 2018 im Museum Niederösterreich in St. Pölten. Foto: Reinhard Werner

Peter Matic gastiert am 11. Jänner 2018 im Museum Niederösterreich in St. Pölten. Foto: Reinhard Werner

Zeitzeugenform, Lesung, Filmvorführung und Signierstunde mit Peter Matić im Haus der Geschichte im Museum Niederösterreich. Der Kammerschauspieler im Gespräch über seine Biographie und Franz Theodor Csokor;

Er ist auf den großen Bühnen der deutschsprachigen Theaterwelt zuhause, synchronisiert Ben Kingsley und ist eine der markantesten Stimmen, die das österreichische Radio kennt.

Im Rahmen des Zeitzeugenforums „Erzählte Geschichte“ spricht Peter Matić mit Reinhard Linke im Haus der Geschichte im Museum Niederösterreich unter anderem über seine Mitwirkung im Film „3. November 1918 oder über seine Autobiographie „Ich sag’s halt: Erinnerungen“ .

Im Anschluss an das Gespräch liest der Kammerschauspieler Texte von Franz Theodor Csokor. Nach der Vorführung des Films „3. November 1918“ erwartet die Gäste des Abends noch eine Signierstunde.

Ausschnitt aus dem Film "3. November 1918". Peter Matic ist der 5. von links. Foto: Filmarchiv Austria

Ausschnitt aus dem Film “3. November 1918″. Peter Matic ist der 5. von links. Foto: Filmarchiv Austria

Im Film „3. November 1918“ spielt Peter Matić neben vielen namhaften Kolleginnen und Kollegen wie Fritz Muliar oder Hanns Obonya den Leutnant Vanini. Die Literaturverfilmung nach einem Roman von Franz Theodor Csokor unter der Regie von Edwin Zbonek aus dem Jahr 1965 beschreibt die letzten Tage des Ersten Weltkriegs in einem Schutzhaus in den

Kärntner Karawanken, das zum Lazarett umfunktioniert worden ist. Dauer: 97 Minuten.

Was: Zeitzeugenlesung mit Peter Matic

Wann: Donnerstag, 11. Jänner 2018, 18 Uhr

Wo: Museum Niederösterreich, Museumskino, Kulturbezirk 5, 3100 St. Pölten

Wie viel: EUR 9,00 pro Person

Anmeldung erbeten: +43 2742 / 90 80 90-998 oder anmeldung@museumnoe.at

Das Haus der Geschichte im Museum Niederösterreich ist nicht nur Ausstellung, sondern auch Plattform für Dialog und Diskussion. Zeitzeugengespräche sind zentraler Bestandteil dieser lebendigen Art der Geschichtsvermittlung. So waren zuletzt die Widerstandskämpferin

Käthe Sasso, der Regisseur Wolfgang Glück, oder das St. Pöltner Urgestein Heidi Mondl zu Gast.

Mehr über das Museum Niederösterreich bei uns bitte hier;

www.museumnoe.at

comments are closed.