Österreichischer Sekt eröffnet den Jahresendspurt

Am 21. Oktober 2019 laden die heimischen Schaumweinproduzenten zur Verkostung ihrer Sekte in die Österreichische Nationalbibliothek. Spezialitäten von renommierten Betrieben ebenso wie Geheimtipps aus kleiner Produktion erwarten die Besucher. Foto: ÖWM

Am 21. Oktober 2019 laden die heimischen Schaumweinproduzenten zur Verkostung ihrer Sekte in die Österreichische Nationalbibliothek. Spezialitäten von renommierten Betrieben ebenso wie Geheimtipps aus kleiner Produktion erwarten die Besucher. Foto: ÖWM

Seit einem Jahr sind alle drei Stufen der heimischen Schaumwein-Königsklasse verfügbar: Österreichischer Sekt mit geschütztem Ursprung – erkennbar an der rotweißroten Banderole – Klassik, Reserve und Große Reserve.

Mit diesen Ausnahmesekten behauptet sich Österreich eindrucksvoll gegen die bekannten internationalen Prickler wie Champagner, Prosecco, Cava & Co. Vor allem im Jahresendspurt läuft das Schaumweingeschäft auf Hochtouren:

Zwischen dem Tag des österreichischen Sekts am 22. Oktober und Silvester werden üblicherweise 45 Prozent der Jahresmenge von 22 Mio. Flaschen österreichischen Sekts konsumiert.

Sektgala: Die besten Schaumweine des Landes verkosten

Den genussvollen Startschuss zur diesjährigen Sekthauptsaison markiert die Österreichische Sektgala am 21. Oktober 2019 in der Österreichischen Nationalbibliothek. Mehr als 30 der renommiertesten heimischen Sekthersteller präsentieren im Rahmen der Gala ihre prickelnden Schätze. Die Besucher können sich dabei persönlich von der Qualität der drei Stufen Klassik, Reserve und Große Reserve überzeugen.

Qualitätspyramide Österreichischer Sekt g.U. Foto: ÖWM

Qualitätspyramide Österreichischer Sekt g.U. Foto: ÖWM

Ein raffiniertes kulinarisches Rahmenprogramm von bäuerlichen Betrieben des „Netzwerk Kulinarium“ lädt zu vielfältigen, höchst interessanten Kombinationsmöglichkeiten ein. Ob Schinken-, Käse- oder Kürbiskernspezialitäten: Die Aussteller treten den Nachweis an, dass österreichischer Sekt g.U. weit mehr ist als ein bloßer Aperitif.

Wer bereits vor der Sektgala in die einzigartige Welt des heimischen Schaumweins eintauchen möchte, ist am Wochenende bei individuellen Programmen in den Kellern und Betrieben vieler Hersteller herzlich dazu eingeladen.

Sekt Klassik, Reserve, Große Reserve: Höchste Qualität auf einen Blick

Mit der Einführung der höchsten österreichischen Schaumweinkategorie Sekt g.U. stellten die heimischen Produzenten 2015 die Weichen für kompromissloses Qualitätsstreben auch beim Sekt. Seitdem ist österreichischer Sekt mit geschütztem Ursprung und geprüfter Qualität für Konsumenten auf einen Blick erkennbar: an der rotweißroten Banderole auf der Kapsel und den drei Qualitätsstufen Klassik, Reserve und Große Reserve, die ausschließlich Sekt g.U. auf dem Etikett anführen darf.

„Österreichischer Sekt g.U. nimmt in allen drei Stufen volle Fahrt auf. Unser Ziel muss es nun sein, diese Spitzenklasse des heimischen Schaumweins in Handel, Gastronomie und beim Konsumenten als prickelndes „Must-have“ zu verankern“, unterstreicht der scheidende Geschäftsführer der Österreich Wein Marketing GmbH (ÖWM) Willi Klinger die Ambitionen der höchsten heimischen Schaumweinqualität.

Österreichische Sektgala

* Wann: 21. Oktober 2019

14:30-16 Uhr: Presse & Fachbesucher

16-21 Uhr: interessierte Öffentlichkeit

www.mac-hoffmann.at/veranstaltungen/oesterreichische-sektgala

* Wo: Österreichische Nationalbibliothek, 1010 Wien

* Über 30 heimische Sekthersteller

* Kulinarisches Rahmenprogramm für genussvolle Kombinationen

* Eintritt: € 25,- pro Person

* Vorverkaufsticket: € 19,- pro Person

Sekt g.U.:

* Österreichischer Sekt mit geschützter Ursprungsbezeichnung

* Auf einen Blick erkennbar:

Rotweißrote Banderole auf der Kapsel

Drei exklusive Qualitätsstufen: Klassik, Reserve, Große Reserve

www.oesterreichsekt.at/de/tag-des-oesterreichischen-sekts.html

Quelle: ÖWM

Lesen Sie mehr über den Wein aus Österreich bei uns bitte hier;

www.oesterreichwein.at

comments are closed.