ÖNB / Bilanz 2018 – Ausblick 2019

Jubiläumsdesign 650 Jahre Österreichische Nationalbibliothek. Foto: Österreichische Nationalbibliothek/Hloch, Jubiläumsdesign: KTHE

Jubiläumsdesign 650 Jahre Österreichische Nationalbibliothek. Foto: Österreichische Nationalbibliothek/Hloch,  Jubiläumsdesign: KTHE

Die Österreichische Nationalbibliothek – kurz ÖNB – beging 2018 ihr 650-Jahr-Jubiläum! Im Zentrum des vielfältigen Veranstaltungsprogramms stand die überaus erfolgreiche Jubiläumsausstellung „Schatzkammer des Wissens“. Auch für 2019 sind zahlreiche Aktivitäten geplant: Neben neuen Ausstellungen und Veranstaltungsreihen im Prunksaal, sowie im Literatur- und Papyrusmuseum, werden wichtige Akzente im digitalen Bereich gesetzt. Diese reichen von einem großen Digitalisierungsprojekt für das Beethoven-Jahr 2020 über die Fortsetzung der Kooperation mit Google bei der Digitalisierung urheberrechtsfreier Bestände bis hin zu wichtigen Meilensteinen in der Digital-Strategie 2017–2021.

Ausstellungen und Veranstaltungen 2019

Der Ausstellungsreigen 2019 beginnt am 15. März mit „Kaiser Maximilian I. Ein großer Habsburger“. Anlässlich seines 500. Todestages präsentiert die große Sonderausstellung den Kaiser und seine Zeit anhand zahlreicher, eindrucksvoller Handschriften und wertvoller Frühdrucke.

Über 90 wertvolle Objekte werden im Prunksaal zu sehen sein, darunter Werke aus Maximilians Büchersammlung wie das berühmte Abc-Buch, ein Porträtholzschnitt Albrecht Dürers und Maximilians autobiografisch beeinflusstes Buch „Weißkunig“:

Diese reich illustrierte Mischung aus Heldenroman und Chronik war nach dem Tod des Kaisers in Vergessenheit geraten, erst im 18. Jahrhundert hatte man die Druckplatten wiederentdeckt.

Aufgrund des großen Erfolgs der Veranstaltungsreihe „Objekt des Monats“ wird das Format 2019 unter dem Titel „Das besondere Objekt“ fortgesetzt: Im Prunksaal werden sechs Kostbarkeiten präsentiert, die aus konservatorischen Gründen nur höchst selten gezeigt werden können, darunter etwa Joseph HaydnsGott erhalte“ oder die Abschiedsbriefe von Kronprinz Rudolf und Mary Vetsera. Zu jedem dieser Objekte gibt es wieder einen Expertenvortrag. Ein Experiment stellt „Prunksaal unplugged“ dar: Erstmals und einmalig wird in den Semesterferien am Freitag, 8. Februar die historische Bibliothek am Josefsplatz so zu sehen sein, wie sie auch die Habsburger kannten: nämlich ohne jegliche künstliche Beleuchtung. Da es in der Zeit nachmittags schon recht dunkel ist, werden an alle BesucherInnen Taschenlampen ausgegeben, dazu gibt es Spezialführungen für Kinder und Erwachsene.

Bibliothekarische Schwerpunkte 2019

2020 feiert die Welt den 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven: Der berühmte Wahlwiener wurde im Dezember 1770 in Bonn geboren. Die Österreichische Nationalbibliothek bereitet dazu eine große Jubiläumsausstellung mit wichtigen Originalen des Komponisten vor. Unter diesen befinden sich etwa Beethovens einziges Violinkonzert op. 61 und rund 130 handschriftliche Briefe an Carl Czerny, Johann van Beethoven, Erzherzog Rudolph u. a..

Ergänzend dokumentiert die in der Musiksammlung verwahrte „Sammlung Hoboken“ nahezu vollständig die Erst- und Frühdrucke seiner Werke. Für das Jubiläumsjahr 2020 werden alle Beethoven-Handschriften sowie die Beethoven-Drucke der Sammlung Hoboken bereits 2019 digitalisiert und auf der Website der Österreichischen Nationalbibliothek zugänglich gemacht.

Nachdem im Herbst 2018 Austrian Books Online erfolgreich abgeschlossen wurde, wird die Public Private Partnership mit Google 2019 fortgesetzt: In Zukunft werden jene Jahrgänge historischer Werke digitalisiert und online gestellt, bei denen mittlerweile das Urheberrecht erloschen ist. Ebenso wird die Online-Plattform crowdsourcing.onb.ac.at mit weiteren digitalisierten Beständen ausgebaut und um zahlreiche Funktionalitäten erweitert. 2019 werden zudem erstmals die aktivsten Mitglieder der neu entstandenen Community in die Digitale Bibliothek eingeladen und prämiert.

Quelle: ÖNB / Österreichische Nationalbibliothek

Lesen Sie mehr über die Österreichische Nationalbibliothek bei uns bitte hier;

www.onb.ac.at

 

 

 

 

 

 

comments are closed.