ÖFB & PUMA verlängern Partnerschaft / Vorstellung des neuen Commercial Logos

Die Österreichische Fußball-Nationalmannschaft spielte jahrzehntelang in weißen Trikots und schwarzen Hosen. Bis auf einige wenige Ausnahmen wie beispielsweise das Anschlussspiel 1938 http://www.oepb.at/allerlei/osterreich-schlagt-deutschland-2.html als auch der Sieg über Deutschland in Cordoba 1978 http://www.oepb.at/allerlei/ing-edi-finger-weltberuehmt-am-21-juni-1978.html anhand dieser Österreich mit Roten Trikots und weißen Hosen auflief. Auch die WM-Qualifikation für 1982, geschafft im November 1981 in Sofia gegen Bulgarien, sah Österreich in roten Trikots. Mit der Etablierung von Hans Krankl als ÖFB-Teamchef im Jahre 2002 wurden die Trikotfarben Rot-Weiß-Rot vermehrt, um nicht zu sagen ausschließlich, zur Mode. Bis heute. Und auch die Farbe Schwarz, wie hier zu sehen für das neue Auswärtstrikot, ist nicht neu. Unter Teamchef Dietmar Constantini http://www.oepb.at/allerlei/didi-constantini-der-teamchef-fuer-die-jugend.html trat Österreich 2009 in Paris gegen Frankreich in einer schwarzen Dress an. Quelle: oepb, Foto: ÖFB

Die Österreichische Fußball-Nationalmannschaft spielte jahrzehntelang in weißen Trikots und schwarzen Hosen. Bis auf einige wenige Ausnahmen wie beispielsweise das Anschlussspiel 1938 auch der Sieg über Deutschland in Cordoba 1978 anhand dieser Österreich mit Roten Trikots und weißen Hosen auflief. Auch die WM-Qualifikation für 1982, geschafft im November 1981 in Sofia gegen Bulgarien, sah Österreich in roten Trikots. Mit der Etablierung von Hans Krankl als ÖFB-Teamchef im Jahre 2002 wurden die Trikotfarben Rot-Weiß-Rot vermehrt, um nicht zu sagen ausschließlich, zur Mode. Bis heute. Und auch die Farbe Schwarz, wie hier zu sehen für das neue Auswärtstrikot, ist nicht neu. Unter Teamchef Dietmar Constantini trat Österreich 2009 in Paris gegen Frankreich in einer schwarzen Dress an. Quelle: oepb, Foto: ÖFB

Der Sportartikelhersteller PUMA – gegründet von Rudolf Dassler am 1. Oktober 1948 als Pendant zu adidas und dessen Bruder Adolf Dassler mit dem Firmensitz in Herzogenaurach in Mittelfranken, beim dortigen 1. FC Herzogenaurach begann übrigens im Jahre 1971 auch die Karriere von Lothar Matthäus, der heute mit 150 A-Länderspielen der DFB-Rekordinternationale ist – und der Österreichische Fußball-Bund (ÖFB) haben ihre erfolgreiche 50jährige Partnerschaft langfristig verlängert. Im Teamcamp des Nationalteams präsentieren beide Partner heute auch erstmals das neue Auswärtstrikot und das neue Commercial Logo des ÖFB.

Die Zusammenarbeit mit dem ÖFB ist eine Erfolgsgeschichte. Seit einem halben Jahrhundert entwickeln wir innovative Produkte und arbeiten bei der Produktentwicklung eng zusammen. Wir freuen uns, dass wir die vertrauensvolle und freundschaftliche Kooperation langfristig fortsetzen!“, so Matthias Bäumer, General Manager DACH von PUMA.

Das Design des Auswärtstrikots ist an den „neuen Jugendstil“ angelehnt, den das österreichische Nationalteam mit seiner schnellen und kreativen Spielweise erfolgreich verkörpert. Mit seiner Kombination aus floralen Grafiken, einem ikonischen Design-Muster und bewährten Elementen wie dem Österreich-Schriftzug im Nacken, schlägt es die Brücke zwischen Tradition und Moderne.

Im Zuge des Gestaltungsprozesses wurde auch ein neues Commercial Logo entwickelt und an die Visualität des digitalen Zeitalters behutsam angepasst, ohne dabei seine vielfältige Geschichte zu vernachlässigen: Zehn Adlerschwingen im Wappen symbolisieren dabei künftig die Einheit der zehn Mitglieder des ÖFB: den neun regionalen Landesverbänden und der Österreichischen Fußball-Bundesliga.

„Mit PUMA verbindet den ÖFB und die Nationalteams eine 50jährige Partnerschaft, die auf Vertrauen und gegenseitiger Wertschätzung basiert. Eine Kooperation über einen so langen Zeitraum beweist, dass beide Seiten davon profitieren. Es freut mich sehr, dass uns PUMA als Top-Ausstatter weiterhin langfristig die Treue hält und wir blicken mit Vorfreude auf die kommenden Jahre. Wir schätzen diese Partnerschaft insbesondere auch, weil PUMA auf einem sehr hohen Niveau agiert und immer wieder neue innovative Maßstäbe setzt – wie man an unserem neuen Auswärtstrikot sehen kann.“, so ÖFB-Präsident Dr. Leo Windtner.

Das neue Trikot ist mit der PUMA dryCELL-Technologie ausgestattet, die Feuchtigkeit schnell vom Körper abtransportiert und für hohen Tragekomfort sorgt, wie Nationalspieler Marko Arnautovic bestätigt: „Das neue PUMA Auswärtstrikot schaut nicht nur sehr gut aus, es fühlt sich auch sehr angenehm an. Vom Design her ist es einmal etwas ganz anderes. Ich freue mich darauf, wenn wir am Samstag im Ernst-Happel-Stadion zum ersten Mal damit auflaufen.“

Premiere feiert das Auswärtstrikot in der Partie gegen Nordmadezonien am 16. November 2019. Ab 12. November sind die Trikots exklusiv unter www.shop.oefb.at verfügbar, ab 14. November im Handel und bei www.puma.com. Begleitet wird der Launch des Trikots von einer Kampagne in Österreich.

Das neue Heimtrikot Österreichs wird im kommenden Jahr vorgestellt. Das Sportunternehmen PUMA rüstet u.a. auch die Nationalteams Italiens, Tschechiens und der Schweiz aus.

Weitere lesenswerte ÖFB-Geschichten bei uns;

www.oefb.at

comments are closed.