ÖFB-Kader für die UEFA EURO 2016

 

ÖFB-Teamchef Marcel Koller freut, dass es mit der EURO 2016 endlich losgeht. Foto: oepb

ÖFB-Teamchef Marcel Koller freut sich, dass es mit der EURO 2016 endlich losgeht. Foto: oepb

 

ÖFB-Teamchef Marcel Koller gab gestern unmittelbar nach dem Länderspiel gegen Malta (2 : 1) in Klagenfurt den Kader folgender 23 Spieler für die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich bekannt:

TOR: Robert Almer (FK Austria Wien, 27 Länderspiele), Heinz Lindner (Eintracht Frankfurt, 8), Ramazan Özcan (FC Ingolstadt 04, 7);

VERTEIDIGUNG: Aleksandar Dragovic (Dynamo Kiew, 46 Länderspiele/1 Tor), Christian Fuchs (Leicester City FC, 74/1), György Garics (SV Darmstadt 98, 41/2), Martin Hinteregger (VfL Borussia Mönchengladbach, 13/0), Florian Klein (VfB Stuttgart, 36/0), Sebastian Prödl (FC Watford, 56/4), Markus Suttner (FC Ingolstadt 04, 16/0), Kevin Wimmer (Tottenham Hotspur FC, 3/0);

MITTELFELD: David Alaba (FC Bayern München, 45 Länderspiele/11 Tore), Marko Arnautovic (Stoke City FC, 51/11), Julian Baumgartlinger (1. FSV Mainz 05, 44/1), Martin Harnik (VfB Stuttgart, 57/14), Stefan Ilsanker (RB Leipzig, 15/0), Jakob Jantscher (FC Luzern, 21/1), Zlatko Junuzovic (SV Werder Bremen, 47/7), Marcel Sabitzer (RB Leipzig, 17/3), Alessandro Schöpf (FC Schalke 04, 3/1);

STURM: Rubin Okotie (TSV 1860 München, 17 Länderspiele/2 Tore), Lukas Hinterseer (FC Ingolstadt 04, 9/0), Marc Janko (FC Basel 1893, 53/26);

Valentino Lazaro ist nicht dabei

Marcel Koller wird Valentino Lazaro nicht nach Frankreich zur EM-Endrunde mitnehmen. Das hat der Teamchef des Nationalteams nach dem freundschaftlichen Länderspiel gegen Malta in Klagenfurt bekannt gegeben. „Ich habe vorgängig mit Tino besprochen, dass er beim Lehrgang in der Schweiz dabei ist, aber nicht mitkommen kann, wenn alle anderen Spieler fit sind. Wir können leider nur 23 Spieler mitnehmen. Im Trainerteam war es uns wichtig, dass Tino Erfahrungen sammelt. Er hat sich nach seiner Verletzung bei seinem Verein wieder in die Stammelf gespielt und gute Leistungen gezeigt. Wir sehen sein Talent und die Fähigkeiten, über die er verfügt. Das war auch der Grund dafür, ihn zu dem ersten Teil des Lehrgangs mitzunehmen. Wenn Tino weiter an sich arbeitet, wird er in Zukunft regelmäßig dabei sein.“, so Marcel Koller. Für Valentino Lazaro ist dies weniger Enttäuschung, als eine weitere positive Erfahrung im Nationalteam: „Der Teamchef hat das mit mir so abgesprochen und daher bin ich auch nicht enttäuscht. Für mich ist dies ein toller Abschluss meiner Saison. Ich habe meine Verletzung gut überwunden, habe zuletzt in der Meisterschaft und im Cup Finale gespielt. Jetzt beim ersten Teil des Lehrgangs dabei zu sein, ist ein schöner Abschluss dieser Saison. Natürlich wäre ich in Frankreich gerne dabei gewesen, aber da es im Vorhinein ganz klar so besprochen war, ist das für mich auch okay so.“, sagte Lazaro. Und er fährt fort: „Das ist ein super Team und ich drücke ihnen allen für die EM ganz fest die Daumen. Ich hoffe, dass ich dann für die kommende WM-Qualifikation ein Thema bin, ich werde jedenfalls hart daran arbeiten. Jetzt steht mein Urlaub am Programm, auf den ich mich schon richtig freue.“, so der 20-Jährige Mittelfeldspieler.

www.oefb.at

 

 

comments are closed.