ÖFB-Hilfsfonds / Gelder ausbezahlt – Mittel aufgestockt

Die ÖFB-Gelder für in finanzielle Not geratene Fußballvereine im ganzen Land werden aufgestockt. Foto: © oepb

Die ÖFB-Gelder für in finanzielle Not geratene Fußballvereine im ganzen Land werden aufgestockt. Foto: © oepb

Der ÖFB hat gemeinsam mit dem Nationalteam und Partnern für die durch die Corona-Pandemie besonders hart getroffenen heimischen Fußballvereine einen Hilfsfonds in der Höhe von 1.000.000 € eingerichtet. Wie im Vorfeld angekündigt, werden die Gelder mit Ende Juni ausbezahlt.

1.400 Anträge sind beim ÖFB eingegangen und anhand der erstellten Förderrichtlinien bewertet und gewichtet worden.

Aufgrund der überwältigenden Anzahl an Ansuchen hat sich die Jury bestehend aus ÖFB-Präsident Dr. Leo Windtner, Kapitän Julian Baumgartlinger, ÖFB-Generalsekretär Dr. Thomas Hollerer, Geschäftsführer der ÖFB Wirtschaftsbetriebe GmbH Mag. Bernhard Neuhold und Sportdirektor Peter Schöttel dazu entschieden, nach einem Ranking abgestufte Zahlungen in Höhe von 2.000 € bzw. 1.000 € zu leisten.

Gelder erhöht

Bei Gleichwertigkeit der Förderwürdigkeit wurde im Einklang mit der Strategie des ÖFB das Engagement des jeweiligen Vereins im Bereich Frauen- und Nachwuchsfußball als Bewertungskriterium herangezogen. So wurden rund 800 Vereine ermittelt, die mit Hilfsgeldern bedacht werden können. Um möglichst vielen Klubs Unterstützung anbieten zu können, wurden die Mittel noch einmal auf insgesamt 1.150.000 € aufgestockt.

Einladung zu ÖFB-Heimspielen

Vereine, die nicht zum Zug gekommen sind, erhalten als Geste der Wertschätzung ihrer Arbeit die Einladung, mit 20 Personen ein Länderspiel eines der ÖFB-Nationalteams kostenlos zu besuchen.

Es ist uns bewusst, dass wir angesichts der überwältigenden Zahl von Ansuchen nicht alle finanziellen Herausforderungen der Vereine lösen können. Die Unterstützung soll ein Zeichen an die Basis sein, dass Fußball-Österreich in schweren Zeiten zusammenhält. Umso wichtiger ist es, dass die angekündigten Hilfszahlungen der öffentlichen Hand für den Sport so rasch und unbürokratisch wie möglich beantragt werden können. Wir als ÖFB haben hier einen ersten symbolischen Schritt gesetzt.“, so ÖFB-Präsident Dr. Leo Windtner.

Durch den Saisonabbruch und die damit verbundenen finanziellen Ausfälle sehen sich viele der über 2.200 Fußballvereine in allen Leistungsstufen großen Herausforderungen gegenüber. Das Nationalteam hat unter Federführung von Kapitän Julian Baumgartlinger beschlossen, 500.000 € für die Klubs, die das Rückgrat des Fußballs in Österreich darstellen, zur Verfügung zu stellen. Diese Spende wurde durch Solidaritätsbeiträge der ÖFB-Spitze, von Partnern sowie durch Mittel aus der ÖFB-Charity mehr als verdoppelt.

Quelle: ÖFB

Lesen Sie noch mehr über den ÖFB – wie gewohnt – bei uns bitte hier;

www.oefb.at

 

 

 

 

comments are closed.