ÖBB railjet und ÖFB im Doppelpass

ÖBB-Holding Vorstand Christian Kern (links) und ÖFB-Teamchef Marcel Koller bei der Lok- und Zugs-Taufe. Foto: ÖBB Scheiblecker

ÖBB-Holding Vorstand Christian Kern (links) und ÖFB-Teamchef Marcel Koller bei der Lok- und Zugs-Taufe. Foto: ÖBB Scheiblecker

Endspurt zur Fußball-Europameisterschaft-Qualifikation 2016: Seit 8. Juni 2015 rollt der erste vollständig gebrandete railjet im Trikot der österreichischen Nationalmannschaft durchs Land. In 500 Arbeitsstunden wurde der 206 Meter lange Premium-Zug der ÖBB mit 1.660 m2 Folie beklebt. Gestern wurde der sportlich gekleidete railjet anlässlich der partnerschaftlichen und nachhaltigen Kooperation der ÖBB und des ÖFB getauft.

Taufpaten des Zuges waren ÖFB-Generaldirektor Alfred Ludwig und Christian Kern, Vorstand der ÖBB Holding. Ehrengäste dieser Zeremonie waren die Spieler des österreichischen Nationalteams, sowie deren Betreuerstab. Besichtigt werden kann der sportliche railjet von nun an auf den Schienen durch ganz Österreich – per Lokfinder lässt sich seine Position zu jeder Zeit tracken. Der Zug ist ab sofort für die ÖBB-Fahrgäste im Fernverkehr im Einsatz.

 ÖFB-Generaldirektor Alfred Ludwig (links) freut sich über die zügige Kooperation mit den ÖBB. Rechts Christian Kern. Foto: ÖBB Scheiblecker

ÖFB-Generaldirektor Alfred Ludwig (links) freut sich über die zügige Kooperation mit den ÖBB. Rechts Christian Kern. Foto: ÖBB Scheiblecker

Dazu Christian Kern, CEO der ÖBB Holding AG: „Quer durchs Land stehen die Fans hinter dem Nationalteam. Sie fiebern mit für Österreich, die ÖBB verbinden Österreich. Da ist es logisch, dass die Bahn der Nation mit dem Team der Nation kooperiert und die rot-weiß-roten Fans sicher zum Ziel bringt. Gemeinsam unterstützen wir unser Fußballnationalteam.“

Leo Windtner, Präsident ÖFB: „Ich freue mich, dass unser Mobilitätspartner ÖBB einen Botschafter des Fußballs in Form des gebrandeten railjet durch ganz Österreich schickt und dies damit zu einer weiteren Aufmerksamkeit für den ÖFB und seine Partner führt. Das ist eine tolle und sympathische Art, für den Fußball Werbung zu machen und ich hoffe, dass er bei den per Bahn reisenden Fußballfans gut ankommt. Mir gefällt er jedenfalls ausgezeichnet!“

ÖBB railjet: Sportlich schnelles Bahnfahren mit Klasse
Schnelligkeit, Komfort und Design zeichnen den ÖBB railjet aus. Die 206 Meter langen Züge verfügen über 408 Sitzplätze in der Business-, First- und Economy Class. Der Premium-Zug verbindet Österreich umweltschonend und sportlich schnell mit Deutschland, der Schweiz, Ungarn und Tschechien. So geht es mit dem railjet in nur 2h 37min von Wien nach Budapest, in nur 2h 40min von Linz nach München oder in 4h 16min von Wien nach Prag.

Nach der Taufe ist vor dem Spiel: Dem Nationalteam in der entscheidenden Phase der Fußball EM Qualifikation beistehen
Nach der Zugtaufe als Kick-Off Event zur heißen Phase der EM Qualifikation: Für die Spieler der Nationalmannschaft heißt es zurück ins Training, und für die Fans beginnt die Zeit der Spannung und Action.

 Blick in sichtlich zufriedene Gesichter der ÖFB-Auswahl. Foto: ÖBB Scheiblecker

Blick in sichtlich zufriedene Gesichter der ÖFB-Auswahl. Foto: ÖBB Scheiblecker

Als Kooperationspartner des ÖFB freuen sich die ÖBB auf den Anpfiff zur ÖBB Ballfahrt am Freitag, 12. Juni 2015 am Wiener Hauptbahnhof – hier kann zwei Tage lang gegaberlt, gekickt und gewonnen werden, jeder kann kostenlos teilnehmen und sein Können im Fußball Parcours unter Beweis stellen.

Das Qualifikationsspiel Russland gegen Österreich wird am 14. Juni 2015 als Highlight dieser sportlichen Partnerschaft live auf einer LED-Leinwand am Vorplatz des Wiener Hauptbahnhofs übertragen. Für Stimmung bereits vor dem Spiel sorgen ab 17 Uhr der Puls4-Moderator Chris Stephan und eine junge Beatbox Gruppe. Gemeinsam das österreichische Nationalteam anfeuern, die Stimmung teilen und die Kulinarik am Hauptbahnhof zu genießen – ein Spitzenevent für unsere Spitzensportler.

ÖBB – Offizieller Mobilitätspartner der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft
www.oebb.at

www.oefb.at

 

comments are closed.