ÖBB / Neues von Rail&Drive

Die ÖBB haben im Oktober 2019 mit ihrem Service Rail&Drive eine neue Kooperation mit der BAWAG P.S.K. erfolgreich in Österreich gestartet. Hier ein ÖBB Rail&Drive E-Auto BMW i3. Foto: ÖBB / Michael Fritscher

Die ÖBB haben im Oktober 2019 mit ihrem Service Rail&Drive eine neue Kooperation mit der BAWAG P.S.K. erfolgreich in Österreich gestartet. Hier ein ÖBB Rail&Drive E-Auto BMW i3. Foto: ÖBB / Michael Fritscher

Seit fast zwei Jahren sind die ÖBB mit ihrem Service Rail&Drive aktiv und bieten damit eine gelungene Alternative für die letzte Meile. ÖBB Rail&Drive – die durchgehende Mobilität von Tür zu Tür wird von den Reisenden gut angenommen. Daher bauen die ÖBB ihren Service kontunierlich weiter aus;

National: Kooperation mit der BAWAG P.S.K.

Die ÖBB haben gemeinsam mit der BAWAG P.S.K. eine sehr erfolgreiche Kooperation gestartet. Bereits in den ersten zwei Wochen haben sich über 100 neue Userinnen und User bei Rail&Drive angemeldet. Seit Mitte Oktober haben Neukundinnen und Neukunden, die bei der Bank ein Konto eröffnen, eine kostenfreie Rail&Drive-Mitgliedschaft mit 30,-Euro-Fahrguthaben inkludiert. Dabei wird die Anmeldung direkt bei der Kontoeröffnung ausgefüllt und danach an Rail&Drive übermittelt. Dabei entfällt für den Neukunden die Anmeldegebühr von 19,90 Euro. Zusätzlich gibt es ein Fahrtguthaben von 30,- Euro. In Summe ersparen sich Kundinnen und Kunden bei Kontoeröffnung und der damit verbundenen Registrierung bei ÖBB Rail&Drive 49,90 Euro.

Regional: Standort Villach mit E-Fahrzeugen ausgestattet

Den großen Erfolg beim Greenpeace-Klimacheck, bei dem das Produkt ÖBB Rail&Drive unter allen Carsharing-Anbietern und Autoverleihern Österreichs den 1. Platz erzielte, nehmen die ÖBB als Auftrag und statten den ÖBB Rail&Drive Standort am Bahnhof Villach mit zwei E-Fahrzeugen aus. Ab sofort stehen den Kundinnen und Kunden somit ein Renault Zoe sowie ein BMW i3 zur klimafreundlichen Nutzung zur Verfügung.

Regionale News kommen aus Kärnten: Der Standtort Villach profitiert ab jetzt auch von neue eingeführten E-Fahrzeugen, in diesem Fall ein ÖBB Rail&Drive E-Auto Renault Zoe. Foto: ÖBB / Michael Fritscher

Regionale News kommen aus Kärnten: Der Standtort Villach profitiert ab jetzt auch von neue eingeführten E-Fahrzeugen, in diesem Fall ein ÖBB Rail&Drive E-Auto Renault Zoe. Foto: ÖBB / Michael Fritscher

ÖBB Rail&Drive österreichweit vertreten

Das ÖBB Rail&Drive Service steht mittlerweile in 24 Städten an 27 Standorten – immer in der Nähe von Bahnhöfen – zur Verfügung. Die 6.700 registrierten Kundinnen und Kunden haben somit österreichweit rund 280 Fahrzeuge für die letzten Kilometer zur Auswahl.

ÖBB Rail&Drive setzt einen immer größeren Fokus auf E-Mobilität

Derzeit sind im Rahmen des österreichweiten Angebotes ÖBB Rail&Drive 24 E-Fahrzeuge an 12 Standorten mit E-Ladestationen verfügbar. An Automarken werden aktuell neben Renault Zoe und VW e-Golf auch Fahrzeuge der Nissan Leaf und BMW i3 angeboten.

ÖBB Rail&Drive in den Bundesländern

Durch die Möglichkeit, nicht nur in Wien und den Landeshauptstädten, sondern auch in kleineren Städten am Bahnhof einen Pkw für die letzten Kilometer buchen zu können, wird Bahnfahren nicht nur attraktiver, sondern hat auch positive Auswirkungen auf den jeweiligen Standort. Die Kundinnen und Kunden können direkt, ausgehend vom Bahnhof, das letzte Stück mit einem ÖBB Rail&Drive Auto zurücklegen. Das erhöht nicht nur die Attraktivität des Bahnhofs selbst, sondern hat auch positive Auswirkungen auf die betreffende Region.

Einfache Registrierung

Um den Service von ÖBB Rail&Drive zu nutzen, können sich die Kundinnen und Kunden ganz einfach online auf railanddrive.at registrieren. Direkt im Anschluss kann bereits ein Fahrzeug gebucht werden. Bevor es das erste Mal losgeht, müssen die Nutzerinnen und Nutzer einmalig ihre Anmeldung an einer ÖBB Rail&Drive Vertriebsstelle abschließen, den Führerschein vorlegen und ihre Kundenkarte abholen. Die Abrechnung der Fahrten erfolgt auf Grundlage eines gestaffelten Zeit- und Kilometertarifs.

www.railanddrive.at

Mehr über die ÖBB Rail&Drive-Entstehungsgeschichte lesen Sie bei uns bitte hier;

ÖBB: Heute. Für morgen. Für uns

Schon heute bringen die ÖBB als umfassender Mobilitätsdienstleister jährlich 474 Millionen Fahrgäste und 113 Millionen Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. Besonders klimaschonend sind die Bahnreisenden unterwegs. Denn 100 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern. Die ÖBB gehörten 2018 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Mit Investitionen in die Bahninfrastruktur von rund zwei Milliarden Euro jährlich bauen die ÖBB am Bahnsystem für morgen. Konzernweit 41.641 MitarbeiterInnen bei Bus und Bahn sowie zusätzlich rund 2.000 Lehrlinge sorgen dafür, dass täglich rund 1,3 Millionen Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Die ÖBB sind das Rückgrat von Gesellschaft und Wirtschaft und sind Österreichs größtes Klimaschutzunternehmen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.

Quelle: ÖBB

www.oebb.at

 

comments are closed.