ÖBB-Lehre mit Zukunftsperspektive? #NASICHER

Ab 15. Oktober 2019 sind die ÖBB wieder auf der Suche nach 600 neuen Lehrlingen. Daher ist eine eigene Lok im Branding der Lehrlingskampagne in ganz Österreich auf Schiene. Foto: ÖBB / Andreas Scheiblecker

Ab 15. Oktober 2019 sind die ÖBB wieder auf der Suche nach 600 neuen Lehrlingen. Daher ist eine eigene Lok im Branding der Lehrlingskampagne in ganz Österreich auf Schiene. Foto: ÖBB / Andreas Scheiblecker

Ab morgen, den 15. Oktober 2019, können sich interessierte Jugendliche wieder für einen Ausbildungsplatz bei den ÖBB bewerben. Ob technikinteressiert oder eher büroaffin ist dabei egal – die ÖBB freuen sich über talentierte Bewerberinnen und Bewerber, die sich engagieren und etwas leisten möchten.

600 neue Lehrlinge gesucht

Die ÖBB sind einer der größten Lehrlingsausbilder Österreichs und bei den technischen Lehrberufen die klare Nummer eins. Heuer haben über 600 Jugendliche ihre Ausbildung bei den ÖBB begonnen. Insgesamt werden damit aktuell über 2.000 Jugendliche ausgebildet – so viele wie nie zuvor. „Wir möchten für das neue Lehrjahr mit Start September 2020 wieder rund 600 Lehrlinge für die ÖBB gewinnen und ihnen eine Topausbildung mit Zukunftsperspektive bieten. Ganz besonders freut es mich, dass der Anteil weiblicher Lehrlinge in den letzten Jahren stetig gestiegen ist und mittlerweile bei über 18 Prozent liegt. Das soll so weitergehen und gerade für technische Lehrberufe wollen wir noch mehr Mädchen begeistern!“, so Silvia Angelo, Vorständin der ÖBB-Infrastruktur AG.  

Eigene Lok im Stil der #NASICHER-Kampagne unterwegs

Um auf den Start der Lehrlingsbewerbung aufmerksam zu machen, setzten die ÖBB auch heuer ihre im letzten Jahre gestartete Lehrlingskampagne unter dem Motto #NASICHER fort. Dazu wurde eine Lokomotive im Design der Kampagne gestaltet. Mit 10.000 PS und bis zu 230 km/h trägt sie die ÖBB-Botschaft klimafreundlich quer durch Österreich. Damit schaffen die ÖBB es, die jungen Menschen auf das Thema Lehre aufmerksam zu machen – und zwar direkt dort, wo sie die Bahn erleben.

Silvia Angelo, Vorständin der ÖBB-Infrastruktur AG (Bildmitte), freut sich bereits heute auf die neuen Fachkräfte von morgen. Foto: ÖBB / Andreas Scheiblecker

Silvia Angelo, Vorständin der ÖBB-Infrastruktur AG (Bildmitte), freut sich bereits heute auf die neuen Fachkräfte von morgen. Foto: ÖBB / Andreas Scheiblecker

25 Lehrberufe mit Zukunftsperspektive

Die ÖBB verfügen über 9 eigene Lehrwerkstätten und bieten insgesamt 25 kaufmännische und technische Lehrberufe an. Neu dazugekommen sind die Digi-Lehrberufe E-Commerce-Kauffrau/-mann und Applikationsentwicklung – Coding. Neben einer Top-Ausbildung werden faires Gehalt, gute Aufstiegschancen, 5.000km Freifahrt durch ganz Österreich geboten und auch die Lehre und Matura wird unterstützt.

Alle Informationen zu den Lehrberufen bei den ÖBB und der Bewerbung sind unter www.nasicher.at zu finden!

Quelle: ÖBB

Lesen Sie noch mehr über die ÖBB bei uns bitte hier;

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister

Als umfassender Mobilitätsdienstleister bringt der ÖBB Konzern jährlich 474 Millionen Fahrgäste und 113 Millionen Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. Besonders klimaschonend sind die Bahnreisenden unterwegs. Denn 100 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern. Die ÖBB gehörten 2018 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Konzernweit sorgen über 41.600 MitarbeiterInnen bei Bahn und Bus sowie zusätzlich rund 2.000 Lehrlinge dafür, dass täglich rund 1,3 Millionen Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.

www.oebb.at

 

comments are closed.