ÖBB Bahnhofsfest / Open Air Kino am Wiener Hauptbahnhof

Auch in Graz steigt am 13. Oktober 2017 eine lustige Maskottchen-Parade für die ÖBB-Kunden von morgen. Foto: ÖBB/Andreas Scheiblecker

Auch in Graz steigt am 13. Oktober 2017 eine lustige Maskottchen-Parade für die ÖBB-Kunden von morgen. Foto: ÖBB/Andreas Scheiblecker

Fans des österreichischen Films sind am 13. Oktober zu Gast am Wiener Hauptbahnhof beim Open-Air-Kino am Bahnhofsvorplatz. Die ÖBB verlängernbeim Bahnhofsfest zur Freude aller Frischluftbegeisterten den Sommer mit vielen Attraktionen.

Das Bahnhofsfest am Wiener Hauptbahnhof ist für alle begeisterten Cineasten am Freitag, 13. Oktober 2017 ein echter Pflichttermin: Die ÖBB zeigen zwei österreichische Film-Schmankerln: „Die Migrantigen“ und „Wilde Maus“.

Den Start macht  DJ „da Lexus“ und sorgt für entspannte Stimmung ab 12 Uhr. Ab 13 Uhr können Frühankömmlinge auf der LED-Wall Xbox spielen. Um 14 Uhr heißt es dann „Film ab“ für „Die Migrantigen“, eine Komödie von Regisseur Arman T. Riahi. Bis zum nächsten Filmstart um 17 Uhr steht die LED-Wall wieder den Xbox-SpielerInnen zur Verfügung. DJ „da Lexus“ sorgt für die entsprechende Hintergrundmusik. Um 17 Uhr beginnt das „Hauptabendprogramm“ mit Josef HadersWilde Maus“. Auch die jüngeren Besucher kommen auf ihre Kosten. Der Hüpfzug „Cindy Cityjet“, Soccer Cage und ein Wuzzler sorgen für jede Menge Abwechslung.

Zeitgleich findet am 13. Oktober in Graz eine tolle Maskottchen-Parade für die kleinsten ÖBB-Kundinnen und Kunden statt.

Österreichische Filmschmankerl
Die beiden gezeigten Filme sind Komödien, wobei es sich Josef Hader natürlich nicht nehmen ließ eine gehörige Portion schwarzen Humor hineinzupacken. In „Die Migrantigen“ geht es um die beiden in der Gesellschaft integrierten Freunde Benny und Marko. Sie täuschen für eine TV-Doku-Serie vor, arbeitslose Kleinkriminelle mit Migrationshintergrund zu sein. In seinem lang erwarteten Regiedebüt erzählt Josef Hader hingegen von einem Wettlauf in den Wahnsinn – eine pointierte und pechschwarze Tragikomödie über neurotische Stadtmenschen und die Liebe in Zeiten unendlicher Freiheit.

www.oebb.at 

Weitere ÖBB-Artikel bei uns bitte hier;

 

 

comments are closed.