NOPI / DAS KOCHBUCH

NOPI Das Kochbuch_Scan oepb.at“Nopi – Das Kochbuch“ gewährt einen kulinarischen Einblick in die Küche des gleichnamigen Restaurants von Star-Koch Yotam Ottolenghi. Das NOPI in Soho – einem Stadtteil im Londoner West End in der City of Westminster – gehört zu den besten Restaurants in England. Wer in dem Londoner Restaurant NOPI – steht im Übrigen für North Of Piccadilly, dort lebt die feine Gesellschaft – dinieren möchte, braucht vor allen Dingen Geduld, denn die Reservierungsliste ist stets lang. Wenn man allerdings hungrig ist, kann das sehr irritierend sein. Im gleichnamigen Kochbuch präsentiert der in Jerusalem geborene Koch über 100 Rezepte aus seiner preisgekrönten Küche. Von der Vorspeise bis zum Dessert ist alles darin vermerkt. Der Goldschnitt des Buchs bereitet dem Betrachter Freude, die herrlichen Fotos machen (leider) stets hungrig.

Yotam Ottolenghi ist für die Farbe Weiß bekannt. Seine Nord-London Deli-Cafés – und die fünf Kochbücher an der Zahl, die er bis jetzt herausgebracht hat – bestechen durch ihre kühle, frische und saubere Optik, die nur als Rahmen für die Lebendigkeit des Essens, das im Vordergrund steht, hervor. Vor Ottolenghis Feinkostläden in London kann man Passanten dabei beobachten, wie diese die atemberaubend schön aussenden Auslagen immer wieder fotografieren.

Yotam Ottolenghi ist der aktuelle Liebling der internationalen Gastro­Szene. Er steht schon sehr lange für modernes und stylisches Kochen. Neben dem NOPI in Soho nennt er auch einige Delis sein eigen. Gemeinsam mit seinem NOPI-Küchenchef Ramael Scully hat er nun ein Kochbuch herausgegeben, das wie kein anderes seine so einzigartige Kochkunst zeigt. Frische und gesunde Rezepte mit orientalischen und asiatischen Einflüssen machen Lust auf das Essen und natürlich auch das Kochen. Freuen Sie sich auf Burrata mit Blutorange, Koriander und Lavendelöl, Maisküchlein und Rote-Bete-Salat mit Apfel, Schwarzen Reis mit Mango und Kokoscreme oder Ricottacreme mit schwarzen Johannisbeeren und Rhabarber.

Yotam Ottolenghi gilt in der „Szene“ schon lange als   d e r   Koch unserer Zeit und wird international gefeiert. Der Wahllondoner betreibt neben mehreren Delis seit 2011 auch das Restaurant NOPI in Soho, das zu den Kultadressen der britischen Hauptstadt zählt. Ottolenghi, dessen Küche ansonsten ganz klar seine israelischen Wurzeln erkennen lässt, kreiert im NOPI zusammen mit seinem Küchenchef Ramael Scully einen ebenso raffinierten wie köstlichen Mix aus orientalischen und asiatischen Einflüssen. Über 100 Rezepte aus der Küche des Restaurants werden in dem Buch präsentiert – von scharf-würziger Wassermelonensuppe, über Lavendel-Labneh mit gebratenem Rhabarber und Pinienkern-Biscotti, oder Gebratene Entenbrust mit Haselnuss-Bier-Butter, rotem Quinoa und Pilzen bis hin zu einem Sumach-Martini. Eine unglaubliche Aromenvielfalt, die wahrhaft ihresgleichen sucht.

Abschließend gibt es noch Basis-Rezepte, beispielsweise für „Asiatische Meisterbrühe“ oder „Currypaste mit Zitronengras“, sowie eine Doppelseite für passende Menüfolgen für einen feinen Abend mit Gästen daheim – mit deutlichem Überhang nicht-vegetarischer Menüfolgen. Das ist aber auch nicht der Anspruch des Buchs, das frühere Fans der fleischlosen Bücher von Ottolenghi eventuell enttäuschen könnte. Wer sich auf neue und interessante Rezepte einlassen möchte, der wird vom Nopi-Kochbuch und den komplexen neuen Gerichten, die das Ottolenghi-Team „Ottolenghi-Haute-Cuisine“ nennt, überzeugt werden.

NOPI – DAS KOCHBUCH
Orientalisch – Asiatisch – Raffiniert
von Yotam Ottolenghi und Ramael Scully
352 Seiten, gebunden, mit Lese-Bändchen, sowie Goldschnitt, über 100 Farbfotografien
Format: 20cm breit mal 27,5cm hoch
Preis: € 26,95 (Deutschland), € 27,80 (Österreich)
ISBN: 978-3-8310-2894-8

www.dorlingkindersley.de

www.ottolenghi.co.uk

Zu bestellen hier:

comments are closed.