NÖ baut Vorreiterrolle in Kinder- & Jugend–Psychiatrie weiter aus

Foto: NÖ Ärztekammer

Foto: NÖ Ärztekammer

Kinder sind in Bezug auf Diagnose und Therapie von psychischen Erkrankungen keine „kleinen Erwachsenen“ und benötigen daher auch eigens ausgebildete Fachärztinnen und Fachärzte. Bis vor wenigen Jahren mussten Betroffene zur Behandlung noch Krankenhäuser aufsuchen, deren Auslastung bekanntlich extrem hoch ist. Dabei ist ein niederschwelliger, also möglichst einfacher Zugang, wie es in einer Ordination der Fall ist, gerade in diesem Fachbereich ganz besonders wichtig. „Aus diesem Grund haben wir bereits 2007 mit der kassenärztlichen Versorgung in zwei Ordinationen begonnen und den Bereich stetig ausgeweitet. Diese Woche konnten wir gemeinsam mit der NÖ Gebietskrankenkasse eine weitere, nämlich die insgesamt siebente Kinder- und Jugendpsychiatriestelle mit Kassenvertrag besetzen. Anfang Oktober wird der neue Facharzt seine Ordination in Krems eröffnen. Damit haben wir im Österreichvergleich in unserem Bundesland mit Abstand die meisten Kinder- und Jugendpsychiater mit Kassenvertrag.“, berichtet Dr. Christoph Reisner, MSc, Präsident der NÖ Ärztekammer.

Sieben der 20 Kinder- und Jugendpsychiater mit Kassenvertrag haben ihre Ordination in Niederösterreich
Psychische Erkrankungen treten im Kindes- und Jugendalter genauso auf wie im Erwachsenenalter. Dennoch ist die Versorgungsituation österreichweit schlechter. Insgesamt gibt es in Österreich derzeit nur 20 niedergelassene Fachärzte für Kinder- und Jugendpsychiatrie, die einen Vertrag mit der Gebietskrankenkasse haben, in manchen Bundesländern keinen einzigen. „Niederösterreich lag schon bisher mit sechs Kinder- und Jugendpsychiatern mit Kassenvertrag an der Spitze aller Bundesländer.“, erläutert der Kurienobmann der niedergelassenen Ärzte und Vizepräsident der NÖ Ärztekammer, MR Dr. Dietmar Baumgartner, und betont: „Wir freuen uns sehr, dass es uns jetzt gelungen ist, noch eine weitere, siebente Stelle in diesem wichtigen medizinischen Bereich zu schaffen und diese auch gleich bei der ersten Ausschreibung mit einem Facharzt zu besetzen.“

NÖ bei Versorgung von jungen Patienten mit seelischen Problemen immer schon Vorreiter
Österreichweit haben 2007 in Niederösterreich die ersten beiden niedergelassenen Fachärztinnen für Kinder- und Jugendpsychiatrie einen Kassenvertrag bekommen, damals noch befristet im Zuge eines Pilotprojektes für drei Jahre. „Mit Hilfe des Projektes konnten wir den massiven Bedarf nach professioneller Hilfe für psychisch erkrankte Kinder und Jugendliche aufzeigen und 2011 aufgrund des Evaluierungsberichts insgesamt fünf Kassenverträge ausschreiben.“, so Dr. Christoph Reisner. 2014 haben sich NÖ Ärztekammer und NÖ Gebietskrankenkasse auf eine sechste Kassenstelle geeinigt. Damit gab es in Purkersdorf, Wiener Neustadt, St. Pölten, Mödling, Amstetten und Mistelbach entsprechende Fachärzte mit Kassenvertrag. Ab 1. Oktober 2016 wird die Versorgung in Niederösterreich mit einem siebenten Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie noch ausgeweitet. Dr. Dietmar Baumgartner: „Die seelische Gesundheit der jüngsten unserer Gesellschaft darf keinesfalls vernachlässigt werden. Da ohne rechtzeitige und fachgerechte Therapie etwa die Hälfte der psychischen Beschwerden chronisch wird, ist gerade in diesem Bereich rasche professionelle Hilfe essentiell wichtig.“ Und Christoph Reisner ergänzt: „Was wir brauchen ist eine mehrstufige Versorgung, wobei die Basisversorgung unbedingt über die Fachärzte im niedergelassenen Bereich erfolgen sollte. Die sieben Kassenstellen in Niederösterreich sind hier ein wichtiger Schritt.“ Denn Österreich ist in der Behandlung psychisch kranker Kinder und Jugendlicher von internationalen Standards noch immer weit entfernt. Alleine in Niederösterreich geht man von 30.000 beratungs- und behandlungswürdigen Kindern und Jugendlichen bis 18 Jahren aus.

Fachärztinnen und Fachärzte für Kinder- und Jugendpsychiatrie sind die Experten für alle Kinder und Jugendlichen mit psychischen Beschwerden und deren Bezugspersonen. Sie befassen sich mit der Prävention, Diagnostik, Behandlung und Rehabilitation von psychischen Erkrankungen, sowie sozialen Verhaltensauffälligkeiten im Kindes- und Jugendalter. Außerdem führen sie fachspezifische Psychotherapien und psychiatrische Behandlungen von entwicklungsbedingten psychischen Erkrankungen durch. Die Bandbreite psychischer Störungsbilder im Kindes- und Jugendalter reicht von Ängsten über Aufmerksamkeitsdefizite, Ess- und Entwicklungsstörungen bis hin zu Psychosen und Depressionen.

 www.arztnoe.at

comments are closed.