NBG / Die NÖ Bau- und Siedlungsgenossenschaft auf Zukunftskurs

Der Zukunftskurs der NBG wird vom Land Niederösterreich sehr geschätzt. „Tue Gutes und rede darüber“, sind sich die Vorstände Walter Mayr, Mag. Manfred Fabsits und Pressereferent Hans Stefan Hintner einig. Foto: NBG

Der Zukunftskurs der NBG wird vom Land Niederösterreich sehr geschätzt. „Tue Gutes und rede darüber“, sind sich die Vorstände Walter Mayr, Mag. Manfred Fabsits und Pressereferent Hans Stefan Hintner einig. Foto: NBG

NBG – Die verlässliche Partnerin des ländlichen Raumes

Die Entscheidung, sich in einem bestimmten Ort niederzulassen und mit einer Wohnung oder einem Haus den Mittelpunkt seines Lebens zu definieren, ist ein großer Schritt in jedem Leben. Da ist es gut, jemanden an seiner Seite zu wissen – jemanden, dem man vertrauen kann!

Die Niederösterreichische Bau- und Siedlungsgenossenschaft (NBG) kann dabei auf mehr als 60 Jahre Erfahrung verweisen, wobei sie bereits in 111 von 573 Gemeinden in Niederösterreich tätig ist. Gegenwärtig baut die NBG unter anderem in Tulbing, Bad Deutsch-Altenburg, Mannersdorf, Groß-Schweinbarth und Schwechat.

„Bei uns stehen die Menschen im Mittelpunkt,“, erklären die beiden Vorstandsmitglieder Dir. Walter Mayr und Dir. Mag. Manfred Fabsits, „deshalb sind uns die Beratung, Planung und Durchführung bei Bauprojekten eine Herzensangelegenheit!“

Für die NBG ist es selbstverständlich, dass zur Wohnqualität auch Wohlbefinden und die Gesundheitsvorsorge zählen. LR Martin Eichtinger (2.v.l.) übergab in Obersiebenbrunn persönlich die Hausapotheken und den Defibrillator. Foto: NBG

Für die NBG ist es selbstverständlich, dass zur Wohnqualität auch Wohlbefinden und die Gesundheitsvorsorge zählen. LR Martin Eichtinger (2.v.l.) übergab in Obersiebenbrunn persönlich die Hausapotheken und den Defibrillator. Foto: NBG

Die eigenen vier Wände mitzugestalten, dabei auf höchste Qualität zu achten, im Heimatort ansässig bleiben zu können, sind Leitlinien, die für die NBG höchste Priorität haben. „Die NBG sieht sich als Partnerin der Wohnungssuchenden, der Gemeinden, sowie der für Wohnbau zuständigen Landesstellen.“, so die Vorstandsmitglieder, die vor allem die Stärkung des ländlichen Raumes als großes gesamtpolitisches Anliegen sehen.

Nicht von ungefähr beschloss die NÖ Landesregierung auf ihrer jüngsten Klausur, dass in Zukunft verstärkt Wohnbauförderungsmittel in ländlichen Regionen eingesetzt werden sollen. Und nicht nur das: Dem Land Niederösterreich ist auch die Schaffung von Eigentum, nicht zuletzt als Altersvorsorge, ein großes Anliegen.

In Sachen E-Mobilität hat die NBG in Obersiebenbrunn neue Maßstäbe gesetzt. Davon konnte sich LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf (3.v.l.) vor Ort überzeugen und sprach von einer Vorbildfunktion für ganz Niederösterreich. Gemeinsam mit der EVN und der Niederösterreichischen Energie- und Umweltagentur (ENU) soll das Stromtankstellennetz weiter ausgebaut werden. Foto: Imre Antal

In Sachen E-Mobilität hat die NBG in Obersiebenbrunn neue Maßstäbe gesetzt. Davon konnte sich LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf (3.v.l.) vor Ort überzeugen und sprach von einer Vorbildfunktion für ganz Niederösterreich. Gemeinsam mit der EVN und der Niederösterreichischen Energie- und Umweltagentur (ENU) soll das Stromtankstellennetz weiter ausgebaut werden. Foto: Imre Antal

Beispiel Obersiebenbrunn
Der Zukunftskurs der NBG wird auch am Beispiel Obersiebenbrunn sehr deutlich: In Zusammenarbeit mit der EVN und der Energie- und Umweltagentur für Niederösterreich (ENU) wurde hier für 14 Wohneinheiten ein E-Car Sharing Modell entwickelt. Die Mieterinnen und Mieter können gegen Anmeldung gratis die Fahrzeuge entleihen und somit einen wichtigen Beitrag zur Verminderung des CO2 Ausstoßes leisten.

Für die jeweiligen Umzüge wurde ebenfalls ein Lastwagen auf Elektromotorbasis zur Verfügung gestellt, der begeistert angenommen wurde. Selbstverständlich für die NBG ist, dass jeder Haushalt mit einer Apotheke ausgestattet wurde und der Wohnhausanlage ein Defibrillator zur Verfügung steht.

Landesrat Martin Eichtinger übergab persönlich die APOX-Hausapotheken und den Defibrillator an die neuen Mieterinnen und Mieter, gemeinsam mit Vertretern des Roten Kreuzes und des Architekten DI Wilhelm Lang.

LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf sprach bei einem Besuch von einem Vorzeigeprojekt für Niederösterreich: „Der Verbindung von gemeinnützigen Wohnbau und Elektromobilität gehöre die Zukunft!“

Kontakt für Wohnungssuchende

Tel.: 02236 / 405-0

verkauf@nbg.at

www.nbg.at

comments are closed.