Marcel Koller bleibt ÖFB-Feldherr

ÖFB-Teamchef Marcel Koller freut sich, dass der eingeschlagene Weg beim ÖFB weitergeht. Foto: oepb

ÖFB-Teamchef Marcel Koller freut sich, dass der eingeschlagene Weg beim ÖFB weitergeht. Foto: oepb

Im Zuge einer gestrigen Pressekonferenz des Österreichischen Fußball-Bundes gab ein höchst erfreuter ÖFB-Präsident Leo Windtner folgendes bekannt: „Marcel Koller bleibt auch nach der EURO 2016 Teamchef der Österreichischen Fußball-Nationalmannschaft!“

Rums, damit rechnete niemand, zumindest nicht zu diesem Zeitpunkt. Gewiss ist bekannt, dass sich der 55jährige Schweizer in Österreich beim ÖFB sehr wohl fühlt. Dass er dem Nationalteam neuen Lebensmut einhauchte, ist zweifelsfrei unbestritten. Und dennoch war das Liebeswerben der Alphorn-Bläser aus seinem Heimatland, der Schweiz für den Posten des dortigen Teamchefs nicht zu überhören. Umso erfreulicher ist nun die Tatsache, dass sich Marcel Koller weiterhin an den ÖFB bindet. Er kann damit seinen Weg mit der rot-weiß-roten Nationalmannschaft, den er gedanklich bereits weitergegangen ist und der für ihn ohnehin noch nicht zu Ende war, weiter führen.

Koller und der ÖFB haben sich auf eine Verlängerung des Vertrages bis 2017 geeinigt, bei erfolgreicher Qualifikation für die FIFA WM 2018 in Russland bis nach der WM 2018. Marcel Koller ist seit dem 1. November 2011 ÖFB-Teamchef und hat in dieser Zeit das Nationalteam auf Rang 10 der FIFA-Weltrangliste geführt. Unter seiner Leitung gelang souverän die erstmalige sportliche Qualifikation für eine EM-Endrunde, für die UEFA EURO 2016 in Frankreich.

Stimmen zur Vertragsverlängerung:

ÖFB-Präsident Dr. Leo Windtner´s kaufmännischem Verhandlungsgeschick ist es mitunter zu verdanken, dass Koller der ÖFB weiterhin erhalten bleibt. Foto: oepb

ÖFB-Präsident Dr. Leo Windtner´s kaufmännischem Verhandlungsgeschick ist es mitunter zu verdanken, dass Koller der ÖFB weiterhin erhalten bleibt. Foto: oepb

ÖFB-Präsident Leo Windtner: „Ich habe immer betont, dass wir vor der EM wissen, wer nach der EM Teamchef ist, und das habe ich auch gehalten. Wir hatten sehr intensive, aber faire Verhandlungen mit Marcel Koller und seinem Berater Dino Lamberti. Es war ein klarer Wunsch der Spieler ebenso wie der Öffentlichkeit, dass wir mit Marcel Koller weiterarbeiten. Damit setzen wir auf Kontinuität. Es gibt auch im ÖFB-Präsidium eine klare Zustimmung zur Fortsetzung dieses Weges. Ich hoffe, dass wir nun eine gute EM spielen und auch die Qualifikation für die WM 2018 schaffen. Marcel Koller hat viel aufgebaut und ein solides Fundament für weitere Erfolge geschaffen.“

Auch ÖFB-Generaldirektor Alfred Ludwig blickt zuversichtlich in die Zukunft und ist für diese guter Dinge. Foto: oepb

Auch ÖFB-Generaldirektor Alfred Ludwig blickt zuversichtlich in die Zukunft
und ist für diese guter Dinge. Foto: oepb

 

ÖFB-Generaldirektor Alfred Ludwig: „Wir sind sehr froh, dass wir den Vertrag mit Marcel Koller zeitig verlängern konnten. Somit ist die Zukunft des Nationalteams geregelt und die Mannschaft kann sich in Ruhe nicht nur auf die EURO 2016, sondern auch auf die Qualifikation zur FIFA WM 2018 in Russland vorbereiten. Ich wünsche Marcel Koller und seinem Team alles Gute für die Zukunft und drücke die Daumen, dass der Teamchef für seine Entscheidung, bei uns zu bleiben, belohnt wird.“

Und auch der Mannschafts-Kapitän Christian Fuchs ist begeistert, sprachen sich doch die Aktiven für ein unbedingtes Halten des Teamchefs aus. Foto: oepb

Und auch der Mannschafts-Kapitän Christian Fuchs ist begeistert, sprachen sich doch die Aktiven für ein unbedingtes Halten des Teamchefs aus. Foto: oepb

ÖFB Team-Kapitän Christian Fuchs: „Diese Verlängerung des Vertrages mit dem Teamchef ist sehr gut für unseren eingeschlagenen Weg, denn es ist ein Zeichen von Kontinuität. Es ist sehr wichtig, dass die Abläufe und der Umgang miteinander sehr gut passen und wir können darauf aufbauen und müssen nicht von vorne beginnen. Das gesamte Team, Spieler wie Betreuer, sind eine eingeschworene Truppe und wir können uns nun intensiv und gewissenhaft auf die EURO vorbereiten. Es ist gut, dass diese Entscheidung schon vor Beginn der Vorbereitung gefallen ist.“

 

 

Und last but no least Marcel Koller: „Ich freue mich sehr, dass wir – der ÖFB und ich – uns im Rahmen der Verhandlungen gefunden haben und die Vertragsverlängerung geklappt hat. Wir haben in den vergangenen viereinhalb Jahren ein homogenes Team aufgebaut, das seinen Zenit noch nicht erreicht hat. Jetzt können wir in Ruhe arbeiten, uns auf die kommenden Höhepunkte vorbereiten und uns ganz auf den Fußball konzentrieren.“

 

 

 

Steckbrief Marcel Koller:

KARRIERE ALS TRAINER

Diplome: Kinderfußball Kurs, C-Diplom, B-Diplom, A-Diplom, Fußball Instruktor, UEFA Pro Lizenz;
Erfolge als Trainer:
• Schweizer Meister mit dem FC St. Gallen 1999/2000
• Schweizer Meister mit dem Grasshopper Club Zürich 2002/2003
• Aufstieg in die Bundesliga mit dem VfL Bochum 2005/2006 (1. Rang)
• Klassenerhalt in der Bundesliga mit dem VfL Bochum:
• Saison 2006/2007 (8. Rang), Saison 2007/2008 (12. Rang), Saison 2008/2009 (14. Rang)

• Trainer des Jahres aller Sportarten 2000, Trainer des Jahres Fußball 2000 und 2015 (Schweiz)
• Trainer des Jahres 2015 (Krone Fußballer Wahl)
• Kommunikator des Jahres 2015 (Public Relations Verband Austria)
• Top-Sportbotschafter 2015 (BSO)
• Special Award“ 2015 als erster Nicht-Österreicher im Rahmen der Lotterien Gala Nacht des Sports“

Trainertätigkeiten:
• 1 Jahr C Junioren Grasshopper Club 1992/1993 (Schweizer-Meister)
• 3 Monate Assistenztrainer unter Leo Beenhakker 1992 (Grasshopper)
• ½ Jahr B Junioren Grasshopper Club 1994/1995

Cheftrainer bei:
• FC Wil – 07/1997 – 12/1998 (Aufstieg)
• FC St. Gallen 01/1999 – 12/2001 (Schweizer Meister)
• Grasshoppers Zürich 01/2002 – 10/2003 (Schweizer Meister)
• FC Köln 11/2003 – 06/2004
• VfL Bochum 05/2005 – 09/2009 (Aufstieg)
• Ab 1. November 2011 – Teamchef der Österreichischen Nationalmannschaft

KARRIERE ALS SPIELER
• 1972-1997 Grasshopper Club Zürich (17 Jahre Profi)
• 420 Meisterschaftsspiele, 60 Tore
• 60 Schweizer-Cupspiele (Pokal)
• 35 Europapokalspiele, 8 Tore
• 7 mal Schweizermeister
• 5 mal Cupsieger (Pokal)

CH-Nationalmannschaft:
• 55 A-Nationalmannschaftseinsätze, 3 Tore
• Europameisterschaftsteilnahme in England 1996

www.oefb.at
www.facebook.com/FPA.Marcel.Koller

 

comments are closed.