LOTTO / Der Traum vom großen Glück

In den kleinen Lotto-Toto-Sackerln transportierte man die Spielscheine und wohl auch ab und an den Gewinn. Dieser wurde naturgemäß wieder eingesetzt – und verspielt. Foto: oepb

In den kleinen Lotto-Toto-Sackerln transportierte man die Spielscheine und wohl auch ab und an den Gewinn. Dieser wurde naturgemäß wieder eingesetzt – und verspielt. Foto: oepb

Geld allein macht nicht glücklich. So heißt es doch so schön. Aber viel Geld zu besitzen macht im Leben so manches leichter. Und dennoch – um hier den unvergleichlichen Sir Peter Ustinov (* 1921, † 2004) zu zitieren: „Was habe ich davon, der reichste Mann auf dem Friedhof zu sein!“

Kann man im Lotto wirklich gewinnen?

Jeder möchte im Lotto gewinnen, aber die meisten von uns haben nicht einmal eine richtige Zahl auf ihrem Lotto-Schein. Wie erhöht man also seine Gewinnchancen? Nun, normalerweise durch Glück – und einen höheren Kapitaleinsatz. Je mehr Scheine man für eine spezielle Ziehung kauft, desto höher sind die Chancen. Es gibt jedoch Leute, die glauben, dass es mehr gibt als das.

Um die vermutlich ernüchternde Antwort gleich zu Beginn aus dem Weg zu räumen: Statistisch gesehen wird man eher von einem Blitz getroffen, als sechs Richtige im Lotto zu haben. Ersteres Ereignis ist mit 1 : 3.000.000 zum Glück schon sehr selten, der Lotto-Sechser ist – unter Berücksichtigung des österreichischen Spielsystems „6 aus 45“ – mit einer Wahrscheinlichkeit von 1 : 8.145.060 aber viel unwahrscheinlicher.

Rein rechnerisch gesehen sollte zum Bespiel ein 6-fach Jackpot nur alle paar Jahre einmal vorkommen. Doch das Jahr 2018 war anders. Bei der Lotto-Ziehung am Sonntag warteten bereits zum dritten mal mehr als 10 Millionen Euro auf einen Sologewinner bei den richtigen 6 aus 45.

Doch kann man im Lotto eigentlich sicher gewinnen – und was passiert danach

Das ist immerhin noch wahrscheinlicher als sich an Bord einer Flugzeugkatastrophe zu befinden, denn dafür stehen die Chancen nämlich 1 : 9.125.000. „Getoppt“ werden kann das vom Hauptgewinn bei „EuroMillionen“. Die 5+2 Richtigen errät man mit einer Wahrscheinlichkeit von 1 : 139.838.160. Oder präziser formuliert: Genau genommen nie.

Die Österreichischen Lotterien untersuchen bei Mehrfach-Jackpots gelegentlich die Häufigkeit der Zahlenkombinationen, die gespielt werden. Das sind skurrilerweise sehr oft die ersten sechs Zahlen, die letzten sechs Zahlen, die Zahlen der letzten Ziehung, oder aber auch Muster, die sich beim Ankreuzen eines Normalscheins ergeben.

Sollten diese Zahlen tatsächlich kommen, gäbe es ungefähr 200 bis 300 Spielteilnehmer, die einen Sechser hätten. Man dürfte sich also immer noch über ein schönes Sümmchen freuen, müsste sich aber darauf einstellen, mit vielen zu teilen. Sehr vielen.

Spielgewohnheiten in Österreich

Steiermark und Kärnten sind die „Lotto-affineren“ Bundesländer in Österreich, da wird im Verhältnis zur Einwohnerzahl etwas mehr gespielt als in den anderen Bundesländern. Und deshalb wird dort auch mehr gewonnen. Die Salzburgerinnen und Salzburger spielen im Gegensatz dazu etwa relativ wenig.

Die Österreichischen Lotterien benötigen bei einer Großgewinnauszahlung auf jeden Fall die Original-Quittung im Haus. Ob diese persönlich zu den Österreichischen Lotterien Ges.m.b.H., Rennweg 44, 1038 Wien hingebracht wird, oder ob der Gewinner sie mit der Post schickt, oder ob er anruft und sagt, er möchte die Weitergabe auch direkt über den Betreuer abwickeln, das obliegt ganz alleine „dem glücklichen und anonymen Gewinner“.Nach der Meldung gibt es eine Reklamationsfrist von vier Wochen, eine Art „cool down“-Phase, bevor der Gewinner das Geld auf sein Konto überwiesen bekommt. Diese Phase wird ab dem Tag gerechnet, an dem er gewonnen hat.

Lotto in anderen Ländern bei anderen Sitten

Beim Lotto und insbesondere beim amerikanischen Mega Millionen Jackpot, bei dem so viele Kombinationen möglich sind, gibt es mehrere Möglichkeiten der Herangehensweise an das Spiel, die dem Spieler einen höheren Erwartungswert (Expected Value – EV) verleihen oder das finanzielle Gesamtrisiko für den Spieler reduzieren.

Seit 2004 können bayerische Spielteilnehmer an den täglichen Keno-Ziehungen (von Montag bis Sonntag) teilnehmen. Sie haben dabei die Wahl zwischen neun Keno-Typen mit zwei bis zehn Zahlen. Zwei besondere Merkmale kennzeichnen Keno. Spielteilnehmer können wählen, wie viele Zahlen sie ankreuzen und wie viel sie einsetzen möchten. Und der Gewinnplan hat feste Quoten.

Nebenbei sei noch bemerkt

Ob Roulette, Black Jack oder Spielautomat – Glücksspiel ist für manche Menschen ein gelegentlicher Zeitvertreib. Mittlerweile bietet neben Spielcasinos und Co. auch das Internet eine geeignete und immer beliebter werdende Plattform dafür. Glücksspiel kann jedoch unter bestimmten Bedingungen zu einer Erkrankung führen – der Glücksspielsucht (pathologisches Glücksspiel). Das höchste Suchtpotenzial weisen Automaten auf. Und hierbei sind die Männer oftmals „spielfreudiger“ als Frauen.

Bei allen Träumereien, dem großen Geld nachzulaufen, sei an Ossy Kolmann (* 1928. † 2016) erinnert, der sein allwöchentliches „Lotto-Studio“ im TV als Oskar Straub gerne mit dem Satz beendete: „Lotto! Alles ist möglich!“

Quelle: oepb

 

 

comments are closed.