Linz / Ausgeklügelte Stahlkonstruktion für Schauspielhaus

Das einstige Landestheater Linz an der Promenade 39 existiert seit 1803. Nun erstrahlt es als Schauspielhaus Linz in neuem Glanz. Foto: Schauspielhaus Linz

Das einstige Landestheater Linz an der Promenade 39 existiert seit 1803. Nun erstrahlt es als Schauspielhaus Linz in neuem Glanz. Foto: Schauspielhaus Linz

Das ehemalige „Große Haus“ an der Promenade und zukünftige „Schauspielhaus“ wird mit innovativer Stahltechnologie von Hartl Metall aufwändig saniert.

Besser sitzen, besser hören, besser sehen – darauf können sich die kulturinteressierten Besucher im neu adaptierten Linzer Schauspielhaus freuen. Bis es jedoch soweit ist, sind umfangreiche Sanierungsarbeiten notwendig, deren Finale zur Zeit voll im Gange ist. Das Auditorium mit der denkmalgeschützten Decke wurde mit bis zu 17 Meter langen Stahlträgern überbaut, um keine Risse in der historischen Decke zu verursachen. Die Einbringung der Träger erfolgte stückweise durch eine kleine Dachöffnung. Montagelogistik, Workflow und Konzept sind die größten Herausforderungen bei dieser Sanierung.

Mayr Bau aus Steyr ist als Teil-Generalunternehmer mit der umfassenden Sanierung des Linzer Schauspielhauses beauftragt. Hartl Metall aus Waldneukirchen wurde mit den Stahlbauarbeiten des altehrwürdigen Hauses betraut. Eine komplett neu errichtete Lüftungstechnik und die dadurch notwendig gewordene Stabilisierung der denkmalgeschützten Decke stellen höchste Anforderungen an Montagelogistik und Konzept der Stahlbauexperten. Trotz engem Terminkorsett liegt Hartl Metall mit seinen Aufgaben voll im Zeitplan.

"Als im Jahre 1803 die Landstände ihr Theater an der Promenade eröffneten, so taten sie dies mit dem Stolz, dass ein Theater das Selbstverständnis einer Gesellschaft widerspiegelte!", so der OÖ-Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer aus Anlass 200 Jahre Landestheater Linz im Jahre 2003. Foto: Peter Peer

“Als im Jahre 1803 die Landstände ihr Theater an der Promenade eröffneten, so taten sie dies mit dem Stolz, dass ein Theater das Selbstverständnis einer Gesellschaft widerspiegelte!”, so der OÖ-Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer aus Anlass 200 Jahre Landestheater Linz im Jahre 2003. Foto: Peter Peer

Präzision und Know-how

Die Stahlbauarbeiten im ehemaligen Großen Haus an der Linzer Promenade sind anspruchsvolle, dreidimensionale Herausforderungen. Sie müssen mit größtmöglicher Präzision durchgeführt werden. Punktgenaue Montagelogistik ist gefragt. Neben der Unterkonstruktion für das neue Lüftungssystem und des Auditoriums wird ein neues Vordach beim Hauptzugang errichtet. Besonders anspruchsvoll ist die Errichtung von Absturzsicherungen im Zuschauerraum, die auf eine seit den 1950er Jahren bestehende Stahlkonstruktion aufgebaut werden. Diese Aufgabe verlangt viel Können in den Bereichen Schweißtechnologie und Werkstoffkunde.

Perfekt eingespieltes Team

Dabei können die Stahlbauexperten auf ihre große Erfahrung und jahrelanges Know-how mit komplexen Aufgabenstellungen zurückgreifen. „Unser Team ist bestens ausgebildet und optimal aufeinander abgestimmt. Unsere einzelnen Arbeitsschritte greifen nahtlos ineinander. Das ist bei Aufträgen dieser Größenordnung mit enorm hoher technischer Komplexität ein wesentlicher Erfolgsfaktor. Wir freuen uns, dass unser Kunde mit unseren Arbeiten derart zufrieden ist, dass wir sogar einen Folgeauftrag erhielten. Wir dürfen im Schauspielhaus auch die Gewichtsschlosserarbeiten durchführen, sowie die gesamte Unterkonstruktion für die neu gebauten Besucherränge herstellen.“, führt Geschäftsführer Martin Hartl aus.

www.landestheater-linz.at

www.hartl-metall.at

Bitte beachten Sie dazu auch dieses Posting:

 

 

comments are closed.