Laser zur Behandlung von Hämorrhoiden

Umfassende Beratung in der Darmambulanz des Krankenhauses Göttlicher Heiland (v.l.: OÄ Dr. Michaela Lechner, OA Dr. Günter Michael Wimberger) Foto: khgh

Umfassende Beratung in der Darmambulanz des Krankenhauses Göttlicher Heiland (v.l.: OÄ Dr. Michaela Lechner, OA Dr. Günter Michael Wimberger) Foto: khgh

Hämorrhoiden zählen zu den häufigsten Erkrankungen des unteren Verdauungstraktes. Oft ist eine Heilung nur durch eine operative Behandlung möglich. Die Experten für Darmerkrankungen im Krankenhaus Göttlicher Heiland führen im Jahr über 200 Hämorrhoiden-Operationen durch. Seit kurzem wird eine neue Methode mittels Laser angewandt, die besonders schonend und kaum mit Schmerzen verbunden ist.

Hämorrhoiden zählen zu den häufigsten Volkskrankheiten, laut Experten sind vier von fünf Menschen im Laufe ihres Lebens davon betroffen. Die Ursachen für die Erkrankung können vielfältig sein. Oft kommt es zu einer Druckerhöhung im Afterbereich, zum Beispiel beim Pressen bei hartem Stuhlgang. Was für viele andere Erkrankungen zutrifft, gilt auch für Hämorrhoiden: Je früher sich Betroffene behandeln lassen, desto größer ist die Chance auf Heilung. Wenn die typischen Symptome wie Blutungen, Juckreiz, Brennen, Nässen, Stuhlschmieren und seltener auch Schmerzen auftreten, wenden sich Patienten vertrauensvoll an ihren Arzt oder an die Darmambulanz im Krankenhaus Göttlicher Heiland zur weiteren Abklärung. Oberärztin Dr. Michaela Lechner: „Hämorrhoiden dürfen nicht isoliert betrachtet werden. Bei Beschwerden lassen Sie auch den gesamten Dickdarm untersuchen, um weiter innen liegende Veränderungen des Darms auszuschließen.“

Laser entfernt Hämorrhoiden schonend
Eine operative Behandlung von Hämorrhoiden wird je nach Schweregrad und wenn entsprechende Beschwerden vorliegen empfohlen. Seit kurzem bietet das Krankenhaus Göttlicher Heiland eine neue Methode an: Dabei werden die Hämorrhoidalknoten (Gefäßpolster) mittels Laser verödet. Oberarzt Dr. Günter Michael Wimberger erklärt die Vorteile dieses schonenden Eingriffs: „Die Patienten haben nach der Operation kaum Schmerzen, denn das Innere des Mastdarmes, wo der Eingriff erfolgt, ist nicht schmerzempfindlich. Der Laser ermöglicht besonders exaktes Arbeiten und hohe Gründlichkeit.“

Zahlreiche weitere Behandlungsmöglichkeiten
Nicht für alle Patienten ist die Laser-Methode geeignet. Je nach Schweregrad und Vorgeschichte wird aus den unterschiedlichen Operationsmethoden die für jeden Einzelnen passende ausgewählt. An der chirurgischen Abteilung des Krankenhauses Göttlicher Heiland werden alle Methoden zur Behandlung der Hämorrhoiden durchgeführt – z.B. Gummibandligatur, DGHAL/RAR – ultraschallgesteuerte Ligatur und innere Raffung, Operation nach Longo (beinhaltet eine Schleimhautentfernung mittels eines speziellen Operationsgerätes) und die konventionelle Hämorrhoiden-OP nach Parks.

Kostenlose Darmambulanz
Für Betroffene steht im Krankenhaus Göttlicher Heiland eine kostenlose Darmambulanz zur Verfügung. Die Experten für Darmerkrankungen erheben zur Abklärung die genaue Krankengeschichte, führen eine klinische Untersuchung und eine schmerzlose Spiegelung des Enddarmes durch. Die Anmeldung dafür wird unter der Tel. 01 / 400 88-6200 erbeten, eine Überweisung ist nicht notwendig.

www.khgh.at

 

 

comments are closed.