Kunst am Bahnhof / ÖBB-Lichtblick & Einblick

LICHTBLICK Wien Hauptbahnhof: Globenbogen und die neue Seidenstraße. Foto: ÖBB / Christian Zenger

LICHTBLICK Wien Hauptbahnhof: Globenbogen und die neue Seidenstraße. Foto: ÖBB / Christian Zenger

Bis Ende des Jahres werden acht Kunstinstallationen an acht Hauptbahnhöfen in Österreich ausgestellt. „Licht (Lichtblicke)“ ist dabei das große Thema. Jedes einzelne Kunstwerk steht unter einem eigenen Motto und verkörpert einen Teil der 180-jährigen Geschichte der Bahn.

Ab sofort werden die Bahnhöfe der ÖBB in ein anderes Licht gerückt; genauer gesagt erblickten an den Hauptbahnhöfen der Städte Graz, Klagenfurt, Wien, St. Pölten, Linz, Salzburg, Innsbruck sowie Dornbirn acht individuelle Kunstwerke das Licht der Welt: Vom 23. November bis Ende Dezember 2017 erfreuen sich Bahnhofsgäste und Interessierte an Kunstinstallationen nationaler und internationaler Künstlerinnen und Künstler. Die „Lichtblicke“ sollen inspirieren, zum Staunen anregen und neue Perspektiven eröffnen.

Auf vielfältige Art und Weise thematisieren die Kunstprojekte 180 Jahre Eisenbahn:

Beispielsweise übersetzt eine interaktive LED-Wand die Schatten der vorbeigehenden Passantinnen und Passanten in Lichtflächen. Lichtpunkte teilweise rotierender Skulpturen spiegeln sich hundertfach in den Glasfassaden, Strichmännchen aus Neonröhren tanzen spielend über das Dach des Bahnhofgebäudes oder Großbildprojektionen lassen die Betrachter auf poetische Weise in die Geschichte und Zukunft der Eisenbahn eintauchen.
Jede der acht künstlerischen Arbeiten ist mit einem anekdotenhaften Einblick in die Welt der Eisenbahn verbunden. Interessierte erhalten vor Ort oder auf www.infrastruktur.oebb.at Informationen rund um die jeweiligen „Lichtblicke“. Zusätzlich steigern die Kunstwerke den subjektiven Wohlfühlfaktor – sie werfen quasi „ein positives Licht auf den Bahnhof“.

180 Jahre Eisenbahn – 8 Kunstwerke, 8 Hauptbahnhöfe
„Seit mittlerweile 180 Jahren gestaltet die Eisenbahn das Erscheinungsbild Österreichs. Kaum ein anderes Unternehmen prägt das tägliche Leben der Österreicherinnen und Österreicher so wie wir!“, erklärt Andreas Matthä, CEO ÖBB-Holdung. Die ÖBB bauen Infrastruktur für Generationen, bringen tagtäglich 1,3 Millionen Menschen sowie rund 300.000 Tonnen Güter umweltfreundlich an ihr Ziel und sind ein bedeutender Wirtschaftsmotor. „Zu diesem Jubiläum bringen wir Licht IN und AUF unsere Bahnhöfe. Licht schafft eine inspirierende Atmosphäre und sorgt dafür, dass sich unsere Fahrgäste noch ein Stück wohler bei uns fühlen.“, ergänzt Andreas Matthä. Bis Ende des Jahres erzählen daher Künstler mit ihren leuchtenden Kunstwerken erhellende Geschichten aus der Welt der Bahn: Quer durchs Land wurden dazu acht Licht- und Kunstinstallationen – auch Lichtblicke genannt – an acht ausgewählten Bahnhöfen aufgebaut. Sie können die Einblicke von Klagenfurt über St. Pölten und Salzburg bis hin nach Dornbirn bewundern.

LICHTBLICK Wien Hauptbahnhof, Haupteingang
Motto: Orientierung
Künstler: Rainer Kehres (D), Titel: „Seidenstraße“, 2017
Kurzbeschreibung: Globenbogen

LICHTBLICK Graz Hauptbahnhof, Bahnhofsvorplatz
Motto: Erinnerung
Künstler: Peter Kogler (A), Titel: „Film Lumière n°653: Arrivée d’un train à La Ciotat / Ankunft eines Zuges in La Ciotat“, 1897
© Institut Lumière
Kurzbeschreibung: Stummfilm-Projektion

LICHTBLICK Klagenfurt Hauptbahnhof, Haupteingang
Motto: Wahrnehmung
Künstler: Tomas Hoke (A), Titel: „Raum/Zeit-Transformer“, 2017
Kurzbeschreibung: Rotierende Lichtskulptur

LICHTBLICK St. Pölten Hauptbahnhof, Bahnhofshalle
Motto: Geschwindigkeit
Künstler: Clemens Fürtler (A), Titel: „o.T.“, 2017
Kurzbeschreibung: Eisenbahnmodell; wird durch Lokomotiven mit LED-Scheinwerfer zur Bildmaschine
 
LICHTBLICK Linz Hauptbahnhof, Haupteingang
Motto: Dynamik
Künstler: Max Frey (A), Titel: „Lichtseil“, 2017
Kurzbeschreibung: Bewegte Lichtseile schwingen, tanzen und drehen sich

LICHTBLICK Salzburg Hauptbahnhof, Außenfassade
Motto: Vision
Künstlerin: starsky (A), Titel: „WOHIN eine subjektive“, 2017
Kurzbeschreibung: Digitale und analoge Großbildprojektion

LICHTBLICK Innsbruck Hauptbahnhof, Bahnhofsdach
Motto: Begegnungen
Künstler: Thomas Veyssiere (FR), Titel „Keyframes“, 2011
Kurzbeschreibung: Leuchtfiguren tanzen über das Bahnhofsdach
 
LICHTBLICK Dornbirn Bahnhof, Unterführung
Motto: Interaktion
Künstler: Stig Skjelvik (NOR), Titel: „Dobpler Wall“, 2017
Kurzbeschreibung: Interaktives LED-System spiegelt Schatten vorbeigehender Personen
 
LICHTBLICK Wien Hauptbahnhof: „Globenbogen und die neue Seidenstraße“
„Seidenstraße“ ist ein Langzeitprojekt des Künstlers, das 2015 in Karlsruhe beginnt. Die Globeninstallation steht sinnbildlich für ein offenes Tor zur Welt. Dabei bezieht sich Rainer Kehres unter anderem auf die historische Geschichte der Seidenstraße, das bedeutendste Netzwerk von Handelsrouten der Antike. Nun macht der Globenbogen am Wiener Hauptbahnhof Station – eines der offenen Tore zur Welt!

EINBLICK Wien Hauptbahnhof:
Seit dem 19. Jahrhundert verbindet das Eisenbahnnetz abseits von Landesgrenzen zahlreiche Städte auf den Kontinenten. Unterschiedliche Ziele und Gründe bewegen täglich Millionen von Fahrgästen, den Zug zu benützen. Allein die ÖBB fahren pro Jahr 145 Millionen Kilometer. Dabei bringen sie über 461 Millionen Fahrgäste an ihre Ziele – egal ob Nah oder Fern. In nur einem Jahr legen die ÖBB folglich eine unglaubliche Strecke von der Erde bis zur Sonne zurück – dem hellsten aller Lichter.

www.oebb.at  

 

comments are closed.