KiJuBu wächst heran, wird aber nie erwachsen

Kinder- und Jugendbuchfestival vor dem Museum Niederösterreich. Foto: Theo Kust

Kinder- und Jugendbuchfestival vor dem Museum Niederösterreich. Foto: Theo Kust

Beim 17. Internationalen Kinder- und Jugendbuchfestival bietet das Museum Niederösterreich als Organisator der Veranstaltung erstmals über 100 Veranstaltungen an sieben Standorten an.

Von 24. bis 30. März 2020 werden wieder 6.000 Kinder und Jugendliche auf der Suche nach dem Abenteuer Literatur den Kulturbezirk und die City von St. Pölten unsicher machen.

Über 40 Autor*innen, Illustrator*innen, Bilderbuchkinomacher*innen, Musiker*innen, Theatermacher*innen und Kulturvermittler*innen sind dabei für Schulkassen im Einsatz.

Am Mittwochnachmittag und am Wochenende bietet das Museum Niederösterreich wieder jede Menge Programm für Familien.

KiJuBu: Begeisterung für Literatur. Foto: Daniel Hinterramskogler

KiJuBu: Begeisterung für Literatur. Foto: Daniel Hinterramskogler

Der jährliche Zuwachs zeigt, dass KiJuBu wächst, aber niemals erwachsen wird!“, freut sich KiJuBu-Intendant und Autor Christoph Mauz. „Ist es uns letztes Jahr gelungen, das Landestheater Niederösterreich und die Bühne im Hof als Austragungsort zu gewinnen, ist heuer erstmals die ehemalige Synagoge von St. Pölten dabei. Und dieses Jahr erweitern wir wieder das Angebot auf über 100 Veranstaltungen. Bei KiJuBu gibt es gleichzeitig immer etwas zu feiern. Heuer freuen wir uns etwa über den 40. Geburtstag der Drachenbücher von Franz Sales Sklenitzka.“

Die Anmeldung für Schulklassen zu den Veranstaltungen im Museum Niederösterreich, in der Landesbibliothek Niederösterreich, im ORF Niederösterreich, im Festspielhaus St. Pölten, in der Bühne im Hof, im Landestheater Niederösterreich und in der ehemaligen Synagoge von St. Pölten ist telefonisch unter der KiJuBu-Info-Hotline +43 2742 90 80 90-914 bzw. seit letztem Jahr bequem per Online-Formular möglich.

Christoph Mauz und Thalino. Foto: Museum Niederöstererreich

Christoph Mauz und Thalino. Foto: Museum Niederöstererreich

Autorinnen und Autoren wie Karin Ammerer, Nina Blazon, Georg Bydlinski, Bas Böttcher, Stella Dreis, Maria Karipidou, Will Gmehling, Franz Sales Sklenitzka, Hannes Hörndler, Jutta Treiber, Dirk Walbrecker, Renate Habinger, Hubert Flattinger, Melanie Laibl, Ursula Laudacher, Lena Hesse, Sonja Kaiblinger, Irmgard Kramer, Elfriede Wimmer und natürlich Christoph Mauz werden St. Pölten an den Tagen des Festivals den Kulturbezirk und die City von St. Pölten wieder zu einem literarischen Hexenkessel machen.

Das Museum Niederösterreich lädt am Mittwochnachmittag (25.03.2020) sowie am Wochenende (28. und 29.03.2020) zu einer clownesken Show, einem Bilderbuchkino, der Präsentation des Schulhausromans, Lesungen von Christoph Mauz, Kreativstationen, einer MikroLabor-Show und einer Rätsel-Rallye. Der Sonntag steht dabei ganz im Zeichen des Waldes. Eine Anmeldung zum Familienprogramm ist nicht erforderlich.

Das gesamte Programm von KiJuBu finden Sie auf www.kijubu.at

Und so verlief das KiJuBu im Vorjahr 2019:

www.museumnoe.at

Erfahren Sie mehr über das Museum Niederösterreich bei uns bitte hier;

 

 

comments are closed.