KiJuBu 2019 / Talente aus St. Pöltner Schulen

Mit den KiJuBu-Tagen soll die Begeisterung für das Lesen der jungen Bücher-Würmer erneut angestachelt werden. Foto: Klaus Engelmayer

Mit den KiJuBu-Tagen soll die Begeisterung für das Lesen der jungen Bücher-Würmer erneut angestachelt werden. Foto: Klaus Engelmayer

Am 30. März 2019 ist es soweit:

Das 16. Internationale Kinder- und Jugendbuchfestival verwandelt den Kulturbezirk von St. Pölten und erstmals auch St. Pöltens City in ein quirliges Wimmelbuch von 6.000 Literaturliebhaberinnen und Literaturliebhabern. Fast schon traditioneller Auftakt ist die Präsentation des Schulhausromans am 30. März um 14 Uhr im Museum Niederösterreich. Am Sonntag, den 31. März 2019 um 11 Uhr eröffnet KiJuBu-Intendant Christoph Mauz mit einer Lesung in Memoriam Christine Nöstlinger in Kooperation mit SOS Mitmensch den Familiensonntag.

Über die beiden Schulhausromane kann ich noch nichts verraten, weil ich sie selber noch nicht kenne. Ich bin aber schon gespannt wie der Bogen eines Pfitschipfeils“, schürt KiJuBu-Intendant Christoph Mauz noch mehr Neugierde auf das Ergebnis des Projekts in Kooperation mit dem unabhängigen Literaturhaus Niederösterreich. „So viel sei verraten: Die NMS St. Pölten-Viehofen und die NMS St. Pölten-Wagram waren die jungen Schreibtalente. Schreibcoach Christian Futscher wird sie sicher wieder zu einer skurrilen Geschichte angestachelt haben und auch mit der vielseitigen Ulrike Ulrich als Schreibcoach dürfen wir uns auf ein buntes Werk freuen“, so Mauz.

Aber auch die Begegnung mit Autoren, in diesem Fall mit Franz Sales Sklenitzka, stellt für die lesefreudige Jugend eine willkommene Abwechslung dar. Foto: Klaus Engelmayer

Aber auch die Begegnung mit Autoren, in diesem Fall mit Franz Sales Sklenitzka, stellt für die lesefreudige Jugend eine willkommene Abwechslung dar. Foto: Klaus Engelmayer

KiJuBu für Familien:

Neben der bereits erwähnten Präsentation des Schulhausromans am Samstag und der Nöstlinger-Lesung am Sonntag gibt es am Sonntag, den 30. März 2019 von 13 bis 17 Uhr die Kreativstation „Federkiel & Siegel“, um 13:30 Uhr eine MikroLabor-Show zum Thema „Was lebt im Buch?“ und schließlich um 14:30 Uhr die Präsentation des KiJuBu-Talents bzw. der Poldi-Geschichte.

Am Mittwoch, den 3. April 2019 bietet KiJuBu mit einer musikalischen Lesung von Eva Billisich & Peter Marnul um 14 Uhr sowie einem Bilderbuch-Kino der BASOP/BAfEP St. Pölten zu Christine Nöstlinger Programm für ganz junge Literaturfans.

KiJuBu für Schulen:

Von Montag bis Freitag sind dann in 90 Lesungen, Theatervorführungen, Workshops, Schreibwerkstätten, Kreativstationen, Bilderbuchkinos und weiteren Veranstaltungsformaten mit über 40 Autorinnen und Autoren und Kulturschaffenden aus Österreich, Deutschland, der Schweiz und Portugal die Schulklassen am Zug. Erstmals bieten dabei auch das Landestheater Niederösterreich sowie die Bühne im Hof Veranstaltungen an. Hier sind noch Restplätze verfügbar.

Medial fulminant begleitet wird KiJuBu auch heuer wieder mit Radio KiJuBu auf dem Campus & City Radio St. Pölten (Sendetermine: 20.03.2019, 17-18 Uhr; 27.03.2019, 18-19 Uhr; 03.04.2019, 17-18 Uhr).

Mit legendären Auftritten von Carl Karpfen und anderen Stars ist zu rechnen. Thalia St. Pölten betreut auch heuer wieder im Foyer des Museums Niederösterreich den KiJuBu-Shop über die gesamte Dauer des Festivals.

Quelle: Müller / Museum NÖ

www.kijubu.at

www.museumnoe.at

comments are closed.