Italian Blade 2015

Internationale Übung Italian Blade 2015. Foto: Bundesheer / Horst Gorup

Internationale Übung Italian Blade 2015. Foto: Bundesheer / Horst Gorup

An der internationalen Übung „Italian Blade 2015“ im italienischen Viterbo haben in der Zeit von 15. Juni bis 4. Juli 2015 insgesamt 1.100 Soldaten aus zehn Ländern teilgenommen. Österreich war mit vier Transporthubschraubern AB212 aus Hörsching bei Linz und 46 Soldaten vertreten.

Übungsziel erreicht
Das Übungsziel – die Verbesserung und Festigung der internationalen Zusammenarbeit auf dem Gebiet der militärischen Hubschraubereinsätze – konnte eindeutig erreicht werden.“, freut sich der Kontingentskommandant Oberst Hannes Mittermair. Alle Teams sammelten wertvolle Erfahrungen. Professionelle Instruktoren, erfahrene Einsatzpiloten aus fünf Nationen, sowie Mentoren der EDA-Verteidigungsagentur begleiteten die einzelnen Vorhaben und sorgten für eine Harmonisierung der Führungs- und Einsatzverfahren der teilnehmenden Hubschrauberteams und der Bodeneinsatzkräfte.

105 Stunden in der Luft
Insgesamt waren die vier Hubschrauber des Bundesheeres 105 Stunden in der Luft. Österreichische Besatzungen waren an sieben multinationalen Vorhaben beteiligt. Mit Ausnahme eines leichten Motordefekts an einem Kleinfahrzeug gab es keine Ausfälle.

Unsere AB212 ist nach der kürzlich durchgeführten technischen Nachrüstung auf dem letzten Stand und erfüllt die geforderten Standards.”, zieht Oberst Hannes Mittermair zufrieden Bilanz.

Nach den vorangegangenen Übungen in Norwegen, Portugal und Italien wird die nächste der “Blade”-Übungen voraussichtlich 2016 in Finnland stattfinden.

www.bundesheer.at

 

comments are closed.