Hervorragende Wasserqualität an NÖ-Badeplätzen

Es muss nicht immer das Meer sein. Österreich bietet auch zahlreiche herrliche Fleckerln zum Relaxen und Abschalten. Foto: oepb

Es muss nicht immer das Meer sein. Österreich bietet auch zahlreiche herrliche Fleckerln zum Relaxen und Abschalten. Foto: oepb

Wenn jemand heuer seinen Sommerurlaub in Niederösterreich verbringen wird, der kann sich an den zahlreichen Badeplätzen im Lande einer ausgezeichneten Wasserqualität erfreuen. Dieser erfreuliche Umstand geht aus dem erst kürzlich von der Europäischen Umweltagentur (EEA) veröffentlichten Gewässerbericht hervor. Darin sind die Testergebnisse von fast 22.000 Badeplätzen an Meer-, See- und Flussufern in sämtlichen EU-Staaten, sowie in der Schweiz und in Albanien aufgelistet.

In Niederösterreich waren an dieser alljährlich durchgeführten Untersuchung 29 Badeplätze beteiligt. Dabei haben Experten in der Badesaison 2017 zwischen Mai und September an den See-, Teich- und Flussufern Wasserproben entnommen und deren chemische, physikalische und mikrobiologische Zusammensetzung analysiert.

Hervorragend ist dabei die Wasserqualität zum Baden im Mostviertel und im niederösterreichischen Zentralraum. Im Mostviertel bekamen die drei Auseen in Blindenmarkt die EU-Höchstnote „ausgezeichnet“, ebenso das Seebad am Lunzer See und der Hössgang bei Neustadtl/Donau. Nahezu makellos ist die Wasserqualität auch an den Badeplätzen im Zentralraum um die Landeshauptstadt St. Pölten: Der Ratzersdorfer See wurde von den Prüfern aus Brüssel ebenfalls mit „ausgezeichnet“ bewertet, wie auch der Badesee Traismauer und das Aubad Tulln. Der Ebersdorfer See bei Ober-Grafendorf hingegen bekam heuer nur ein „Gut“ ins Zeugnis geschrieben.

Hoch ist die Badequalität auch im Waldviertel. Die Bestnote „ausgezeichnet“ haben die EU-Prüfer dem Bergwerksee bei Langau, dem Edlerseeteich bei Geras, dem Frauenwieserteich bei Langschlag, dem Waldbad Rappottenstein, sowie den zwei Kamptal-Stauseen Ottenstein und Dobra erteilt. Bezüglich Wasserqualität Spitze sind im Waldviertel auch der Herrenteich bei Litschau, die Badeteiche Horn und Allentsteig, sowie der Donau-Altarm Weitenegg. Lediglich ein „Gut“ erhält im aktuellen EU-Gewässerbericht der Kamptal-Stausee Thurnberg.

Auch das Wiener Umland und das Weinviertel schneiden bei der Beurteilung der Wasserqualität an den Badeplätzen hervorragend ab. Hier wurden das Erholungszentrum Oberwaltersdorf, der Ozean- und der Windradlteich in Guntramsdorf, sowie der Kahrteich in Wiener Neudorf von der EU mit „ausgezeichnet“ klassifiziert. Der Badeteich Gerasdorf, der Badeteich Seeschlacht in Langenzersdorf, der Donau-Altarm beim Kraftwerk Greifenstein, sowie die Badeteiche Poysdorf und Hohenau/March haben 2017 für ihre Wasserqualität ebenfalls die Bestnote erhalten.

Mehr dazu bitte hier :

 

comments are closed.