HERA LIND / Vergib uns unsere Schuld / Tatsachen-Roman

HERA LIND_Vergib uns unsere Schuld_Roman_CoverCarina Kramer ist dreifache Mutter, als sie mit Ende dreißig Witwe wird. Sie sucht Trost in der Kirche und begegnet Pater Raphael von Ahrenberg, der seit über zwanzig Jahren im benachbarten Kloster lebt. Der geweihte Priester hat sich mit Leib und Seele dem Zölibat verpflichtet.

Doch Carina bringt alles ins Wanken. Sie ist stark, bodenständig, zugleich zärtlich und einfühlsam. Die gemeinsame Liebe ist geprägt von heimlichen Treffen, gefolgt von umso schmerzhafteren Trennungen. Denn die Kirche lässt Raphael nicht ziehen. Von einem klärenden Gespräch mit dem Bischof kehrt er nicht zurück. Carina steht vergebens am Bahnhof.

Und es kommt noch schlimmer: Sie ist schwanger. Werden ihre Widersacher trennen, was Gott zusammengeführt hat?

Über die Autorin:

Hera Lind studierte Germanistik, Musik und Theologie und war Sängerin, bevor sie mit ihren zahlreichen Romanen sensationellen Erfolg hatte. Mit den Tatsachenromanen wie „Die Frau, die frei sein wollte“, „Hinter den Türen“ und „Über alle Grenzen“ eroberte sie erneut die SPIEGEL-Bestsellerliste und machte dieses Genre zu ihrem Markenzeichen. Hera Lind lebt und arbeitet mit ihrer Familie in Salzburg.

www.heralind.com  

Das oepb eint dazu:

Bei diesem Roman nach einer wahren Begebenheit handelt es sich um eine nicht alltägliche Liebesgeschichte, mit all ihren Hochs und Tiefs als Pendant zum unerschütterlichen Glauben. Der Roman wird sehr intensiv und realistisch über die seinerzeitigen Verhältnisse in der DDR und der katholischen Kirche erzählt. Die Geschichte geht dem geneigten Leser / der geneigten Leserin anhand der Buch-Lektüre sehr zu Herzen, ja – man leidet mit den Protagonisten Carina und Raphael förmlich mit. Was aber absolut typisch erscheint, ist die Reaktion der „frommen“ christlichen Gemeinde.

„Gott ist kein Katholik!“, so ein Zitat aus diesem Roman – und absolut zutreffend. Mit Grauen muss man erfahren, wie weit die Priesterschaft zu gehen bereit wäre, sollte die Gefahr auftauchen, dass eines ihrer Schäfchen abtrünnig werden könnte. Und wiederholt fragt man sich, worin der Unterschied zu einer Sekte besteht. Umso mehr, da das gemeine Fußvolk offensichtlich keine Scheu darin besitzt, sich dieser Hetze anzuschließen. Man ist regelrecht geschockt über die Abgründe, die sich hier auftun …

Mehr sei an dieser Stelle nicht verraten. Das Buch ist es absolut wert, gelesen zu werden!

Vergib uns unsere Schuld
von Hera Lind
Roman nach einer wahren Geschichte
Taschenbuch, Broschur, 400 Seiten, Format 12 x 18,5 cm
ISBN: 978-3-453-29224-6
zum Preis von € 10,30 (Österreich), € 9,99 (Deutschland)
Erschienen bei DIANA
www.diana-verlag.de

Direkt zu bestellen bitte hier:

Noch mehr HERA LIND-Rezensionen bei uns lesen Sie bitte hier;

comments are closed.