Hauptbahnhof Wien ist beliebtester Bahnhof Österreichs

Aber auch der Hauptbahnhof in der Mozartstadt Salzburg braucht keinen internationalen Vergleich mehr zu scheuen. Foto: ÖBB/Deopito

Aber auch der Hauptbahnhof in der Mozartstadt Salzburg braucht keinen internationalen Vergleich mehr zu scheuen. Foto: ÖBB/Deopito

Die Architektur, die Sauberkeit, die Erreichbarkeit mit den öffentlichen Verkehrsmitteln / „Öffis“,  sowie die Barrierefreiheit haben den Wiener Hauptbahnhof zum beliebtesten Bahnhof Österreichs gemacht, wie aus einer aktuellen Studie des VCÖ (Verkehrsclub Österreich) hervorgeht. Insgesamt wurden österreichweit 13.862 Fahrgäste in den Zügen von acht Bahnunternehmen befragt. Silber geht ex aequo an Salzburg Hauptbahnhof und Wien Westbahnhof. Alle drei Bahnhöfe werden von der ÖBB-Infrastruktur AG betrieben. „Für die ÖBB ist dies ein sehr gutes und erfreuliches Ergebnis. Gleichzeitig aber auch ein Ansporn, weiter an der Verbesserung der Angebote zu arbeiten und die Bahnhöfe für unsere Kundinnen und Kunden zu modernen Verkehrsdrehscheiben auszurüsten.“, freut sich ÖBB-Infrastruktur-Vorstandsdirektorin Silvia Angelo über das positive Ergebnis der Studie.

Auf dem ehemaligen Areal des Wiener Südbahnhofes entstand binnen kürzester Bauzeit der neue Wiener Hauptbahnhof. Foto: ÖBB/Roman Bönsch

Auf dem ehemaligen Areal des Wiener Südbahnhofes entstand binnen kürzester Bauzeit der neue Wiener Hauptbahnhof. Foto: ÖBB/Roman Bönsch

Erreichbarkeit der Bahnhöfe ist für Fahrgäste besonders wichtig
Viele Fahrgäste haben der Befragung zufolge den Wunsch, Bahnhöfe gut mit Öffis und Rad zu erreichen. Auch Carsharing-Angebote sind Reisenden laut VCÖ-Erhebung wichtig. 23 Prozent der Fahrgäste fahren bereits jetzt häufig mit den Öffis zum Bahnhof, weitere 47 Prozent würden verbesserte öffentliche Verbindungen nutzen. Bereits heute kombinieren 11 Prozent der Fahrgäste häufig Rad und Bahn, weitere 37 Prozent möchten häufiger die Kombination Rad und Bahn wählen. Bahnhöfe sollen demnach gut mit dem Fahrrad erreichbar sein und ausreichend wetter- und diebstahlgeschützte Fahrradabstellplätze anbieten, so der VCÖ. Groß ist auch das Interesse an mehr Carsharing-Angeboten: Derzeit nutzen es nur 3 Prozent, sechsmal so viele würden Carsharing-Angebote aber nutzen, wenn diese am Bahnhof vorhanden wären, wie der VCÖ-Bahntest zeigt. Die ÖBB-Infrastruktur wird ab Dezember 2017 ein eigenes Mietwagen-Angebot unter dem Titel „Rail & Drive“ anbieten, um diese Kundenwünsche zu erfüllen. Details werden im Herbst bekannt gegeben.

ÖBB-Bahnhöfe werden österreichweit sehr gut bewertet
Auf den weiteren Plätzen des Bahnhofs-Ranking befinden sich Graz, Linz und Klagenfurt, St. Pölten, Innsbruck, Wien-Mitte und Wien Meidling ergänzen die Top 10. Außerhalb der Landeshauptstädte erhielten die Bahnhöfe Hohenems und Leoben, sowie der neue Bahnhof Liezen die besten Bewertungen. Auch die Bahnhöfe Korneuburg, Kitzbühel, Attnang-Puchheim, Bruck an der Mur, Dornbirn, Hollabrunn und Landeck-Zams wurden von den Fahrgästen sehr gut bewertet. 60 Prozent Befragten meinten, dass es österreichweit bei den Bahnhöfen Fortschritte gibt. „Die Modernisierung der Bahnhöfe kommt bei den Fahrgästen gut an und ist fortzusetzen. Bahnhöfe sollen Orte sein, wo man gerne ankommt.“, sagt VCÖ-Experte Gansterer. Der größte Verbesserungsbedarf wird von den Fahrgästen in den Wartebereichen geortet.

Bis Ende 2018 sollen die 75 wichtigsten Bahnhöfe Österreichs mit kostenfreiem Hochleistungs-WLAN ausgerüstet sein, derzeit bieten bereits die 33 wichtigsten Bahnhöfe diese Dienstleistung an.

www.oebb.at

Bitte beachten Sie auch diese ÖBB-Artikel bei uns;

 

 

comments are closed.