GoodTimes Ausgabe 6/2019

GoodTimes_2019-06-minGOOD TIMES … tja – wenn man das liest und darüber hinaus alle zwei Monate diese wirklich gelungene und perfekt recherchierte Zeitschrift, dieses Hochglanzmagazin, im heimischen Postkasten vorfindet, dann wird man stets ein bisserl wehmütig beim Gedanken daran, welch herrlich erdige und abwechslungsreiche Musik in früheren Zeiten allgegenwärtig war. Alleine schon die Erinnerung an jene Personen und Künstler, deren Musik so einzigartig war, die allerdings bereits sehr zahlreich verstorben sind und von denen heutzutage weit und breit keine adäquaten Nachfolger in Sicht sind, lassen einen beim Schmökern die eigene Vergänglichkeit schonungslos vor Augen führen.

GoodTimes ist einfach die allerbeste Musikzeitschrift schlechthin! Kurz gesagt – lesenswert und informativ bis zur allerletzten Seite hin.

Das allererste GoodTimes Din A4-Magazin kam auf beachtliche 44 Seiten, in schwarz-weiß gestaltet und ähnlich fabriziert, wie in früheren Zeiten die Fußball-Fans ihre Fanzines verfassten, also im Schreibmaschinen-Stil und ganz ohne Computer. Zahlreiche Fotos, teilweise über ganze Din A4-Seiten illustrierten die textliche Abfassung der verschiedenen Geschichten, Interviews, Erinnerungen und Erzählungen.

Das Jahr 2019 neigt sich mit Siebenmeilenstiefeln seinem Ende zu und wenn man im neuen GoodTimes Magazin 6/2019 blättert, merkt man einmal mehr, wie schnell doch unser aller Zeit verstreicht. Das Cover ziert Peter Fonda aus dem Film Easy Rider, in dem es um einen Südstaaten Trip geht, der Streifen aber nicht zuletzt wegen seines guten Soundtrack weltberühmt wurde.

Weiters findet man wieder Hochinteressantes zum Nachlesen über die Rolling Stones, denen in der GoodTimes Serie „Wundertüten“ speziell die Schallplatte „Let It Bleed“ gewidmet ist.

Auch einen wunderbaren Nachruf auf Ginger Baker, der die Musikwelt ebenso bereits verlassen hat, findet man darin.

“Die 77er Tour endete, weil ich meinen Sohn verloren hatte. Aber eigentlich endete sie schon, bevor sie endete. Es war ein reines Durcheinander. Wo war die Achse von diesem ganzen Zeug? Zu wem gehe ich, wenn es mir richtig schlecht geht? Da war niemand. Wir waren alle Inselbewohner, die jeweils ihre eigene Welten erschufen.“, so Robert Plant von Led Zeppelin, Titel der Geschichte, „Rückkehr auf Synthetischen Teppichen“, sowie sehr viele weitere Themen, die musikbegeisterte Menschen, egal ob Jung oder Alt, lesen sollten.

Absolut erwähnenswert ist natürlich auch das Schwesternheft kult!“ das sein zehnjähriges Bestehen feiert! In der Jubiläumsausgabe, die sich wie gewohnt ganz verschiedenen kultigen Themen der 1960er bis 1980er Jahre widmet, finden sich immer wieder fesselnde Stories in Sachen Musik, die GoodTimes Leser nicht versäumen sollten.

Wir wünschen der GoodTimes-Redaktion eine friedvolle Weihnachtszeit und noch viele interessante GoodTimes Magazine in der Zukunft.

Auf, dass der GoodTimes-Stoff niemals ausgehen möge.

Als passionierter Goodtimes-Leser sollte man sich dieses Heft auf jeden Fall bestellen.

Quelle: oepb

Fabian Leibfried
Herausgeber und Chefredakteur
GoodTimes – NikMa Verlag
Eberdinger Str. 37, 71665 Vaihingen/Enz, Deutschland
goodtimes@nikma.de
www.goodtimes-magazin.de 

Weitere GoodTimes-Rezensionen bei uns

Facebook GoodTimesMagazin

Facebook GoodTimesMagazin-kult!

 

comments are closed.