GARTEN ON TOUR im Museum Niederösterreich

V.l..: Erich Steiner (wissenschaftlicher Leiter Haus der Natur), Katja Batakovic (Natur im Garten, Bereichsleitung Beratung, Bildung & Wissen), Landesrat Karl Wilfing, Matthias Pacher (Geschäftsführer Museum Niederösterreich). Foto: NLK Pfeiffer

V.l..: Erich Steiner (wissenschaftlicher Leiter Haus der Natur), Katja Batakovic (Natur im Garten, Bereichsleitung Beratung, Bildung & Wissen), Landesrat Karl Wilfing, Matthias Pacher (Geschäftsführer Museum Niederösterreich). Foto: NLK Pfeiffer

2017 bringt die Aktion „Natur im Garten“ den Garten in die Stadt und setzt in diesem Jahr den besonderen Fokus auf das „Gärtnern auf Balkon & Terrasse“. Bei der „Garten on Tour“ in den vier Schwerpunktstädten Korneuburg, Mödling, Schwechat und Wiener Neustadt veranschaulicht „Natur im Garten“ das Garteln auf kleinem und kleinstem Raum. Und auch im Museum Niederösterreich blüht die ökologische Gartenkultur auf: Im Hochbeet „Wildes Niederösterreich“ werden heimische Pflanzen und vieles mehr den Gästen im Museumsgarten vorgestellt.

Der Wunsch nach naturnaher Gartengestaltung und der Selbstversorgung mit Kräutern und Gemüse wird in der Bevölkerung immer stärker.“, weiß Landesrat Karl Wilfing, der fortfährt: „Der Kontext zwischen Garten und Kultur ist im Museum Niederösterreich besonders spürbar. Im frei zugänglichen Museumsgarten können die Menschen mitten in der Stadt die Natur und ihre Kreisläufe erleben. Auch beim Garteln auf Balkon und Terrasse wollen wir zeigen, wie selbst auf kleinem Raum ein grüner Erholungsraum entstehen kann.“

Hochbeet-Foto: Museum Niederösterreich

Hochbeet-Foto: Museum Niederösterreich

Das Haus der Natur im Museum Niederösterreich präsentiert mit 40 lebenden einheimischen Tierarten die Lebensräume Niederösterreichs vom Donaubecken bis zum Gletscher. „In unserem Haus können unsere Besucherinnen und Besucher nicht nur die Flora und Fauna Niederösterreichs erkunden. Sie erfahren auch viel Wissenswertes, was sie zum Schutz der Natur tun können. Das Hochbeet „Wildes Niederösterreich“ hat hier somit einen optimalen Standort bekommen“, so Geschäftsführer Matthias Pacher.

Über 2.500 Pflanzenarten sind in Niederösterreich zuhause. Manchen begegnet man auf Schritt und Tritt. Andere kommen nur in ganz speziellen Lebensräumen vor. Eines aber haben heimische Arten gemeinsam: Sie sind die Pflanzen, an die die heimische Tierwelt angepasst ist. Mit Exoten können viele Tiere nichts anfangen, ebenso wenig wie mit gefüllten oder nektarlosen Arten, die Blütenbesuchern keine Nahrung bieten. Das Hochbeet „Wildes Niederösterreich“ zeigt eine Auswahl an heimischen Arten, die in vielen Gärtnereien zu finden sind. Es handelt sich um die europäische Felsenbirne, die Hecht-Rose, Goldschopfaster und vieles mehr.

Beet-Beschriftung. Bild: Natur im Garten

Beet-Beschriftung. Bild: Natur im Garten

 

2017 bringt die Aktion „Natur im Garten“ den Garten in die Stadt und setzt heuer den Schwerpunkt auf das „Gärtnern auf Balkon & Terrasse“. Bei „Garten on Tour“ macht „Natur im Garten“ das naturnahe Gärtnern auch im städtischen Umfeld erlebbar. In den vier Schwerpunktstädten Korneuburg, Mödling, Schwechat und Wiener Neustadt veranschaulicht „Natur im Garten“ in den kommenden Monaten mit zwölf mobilen Hochbeeten die Bepflanzung, die naturnahe Pflege, das Wachstum und die Ernte unterschiedlichster Pflanzen – entsprechend den „Natur im Garten“ Kriterien ohne Pestizide, chemisch synthetische Düngemittel und Torf. Die Hochbeete „Wildes Niederösterreich“ und “Kräuter der Provence“ wurden zusätzlich im Museum Niederösterreich und auf der GARTEN TULLN aufgestellt.

www.naturimgarten.at

 www.museumnoe.at

 

comments are closed.