Frühjahrsputz bei den ÖBB

Wie jedes Jahr steht auch bei den ÖBB zu dieser Jahreszeit der klassische Frühjahrsputz auf dem Programm ­ speziell auf den Bahnhöfen. Foto: ÖBB / Sebastian Reich

Wie jedes Jahr steht auch bei den ÖBB zu dieser Jahreszeit der klassische Frühjahrsputz auf dem Programm ­ speziell auf den Bahnhöfen. Foto: ÖBB / Sebastian Reich

Die intensiven Sonnenstrahlen lassen derzeit die Temperaturen steigen. Da ist es wieder an der Zeit für die Frühjahrsputz-Aktion, bei der die ÖBB traditionell die Grundreinigung der österreichischen Bahnhöfe und Bahnsteige durchführen. Im Mittelpunkt dieser großen Sauberkeits-Aktion steht aber nicht nur die Entfernung des Winterschmutzes wie Kies und Staub. Gleichzeitig werden von den knapp 500 ReinigungsspezialistInnen der ÖBB auch etwaige Graffitis an Bahnhöfen und Lärmschutzwänden aufwendig entfernt.

Neben dem Frühjahrsputz der Decken und Fußböden stehen auch die Schmutzbefreiung und Wartung von 120 Rolltreppen im Fokus. Von KundInnen besonders geschätzt wird die umfassende Reinigung von Gebrauchsgegenständen wie Sitzbänken, Handläufen, Fahrscheinautomaten und Abfallbehältern – all jenes, mit denen Fahrgäste häufig und direkt in Kontakt kommen. Das Frühjahr ist auch die perfekte Zeit, um sowohl die Uhren als auch die zahlreichen Infotafeln an den Bahnhöfen zu reinigen. Zusätzlich werden nach der kalten Jahreszeit auch die vielen Geräte und Anlagen gereinigt, welche die Bahn erst winterfit machen. Auch sie müssen nach den Einsätzen gewartet und bis zum nächsten Winter eingelagert werden:

* Die schienengebundenen Schneepflüge und Schneefräsen werden zur Inspektion und Wartung in ÖBB-eigene Werkstätten überstellt;

* Schutzbauten: zur Erhebung von Schäden an Lawinenverbauungen, Schutz vor Schlammlawinen und Muren werden sie in den kommenden Monaten vom Boden oder aus der Luft überprüft und erforderlichenfalls Instandsetzungsmaßnahmen gesetzt;

In den digitalen Medien werden seitens der ÖBB dieses Jahr die Frühjahrsputz-Aktionen mit Augenzwinkern thematisiert. So geben ÖBB-MitarbeiterInnen in Life-Hacks-Videos Reinigungstipps für den Alltag. In vier Facebook-Videos wird bis Ende April gezeigt, wie einfach man Permanentmarker, Aufkleber und Rost entfernt oder Fenster schlierenfrei putzt.

Wie jedes Jahr steht auch bei den ÖBB zu dieser Jahreszeit der klassische Frühjahrsputz auf dem Programm ­ speziell auf den Bahnhöfen. Foto: ÖBB / Sebastian Reich

Wie jedes Jahr steht auch bei den ÖBB zu dieser Jahreszeit der klassische Frühjahrsputz auf dem Programm ­ speziell auf den Bahnhöfen. Foto: ÖBB / Sebastian Reich

Reinigung: Zahlen, Daten, Fakten

* 1.067 Bahnhöfe

* Zwei Millionen Quadratmeter Boden

* 200.000 Quadratmeter Glasflächen

* 668 Lifte

* 194 Rolltreppen

* 5.000 Abfallbehälter

* 300 Aschenbecher

* 12.500 Laufmeter Sitzbänke

* 55.000 Laufmeter Handläufe

 

Wie jedes Jahr steht auch bei den ÖBB zu dieser Jahreszeit der klassische Frühjahrsputz auf dem Programm ­ speziell auf den Bahnhöfen. Foto: ÖBB / Sebastian Reich

Wie jedes Jahr steht auch bei den ÖBB zu dieser Jahreszeit der klassische Frühjahrsputz auf dem Programm ­ speziell auf den Bahnhöfen. Foto: ÖBB / Sebastian Reich

Anzahl der zu reinigenden Bahnhöfe in den Bundesländern:

Burgenland – 29

Kärnten – 109

Niederösterreich – 346

Oberösterreich – 223

Salzburg – 59

Steiermark – 124

Tirol – 95

Vorarlberg – 31

Wien – 51

 

Quelle: ÖBB

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister

Als umfassender Mobilitätsdienstleister bringt der ÖBB-Konzern jährlich 459 Millionen Fahrgäste und 115 Millionen Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. Besonders klimaschonend sind die Bahnreisenden unterwegs. Denn 100 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern. Die ÖBB gehörten 2017 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Konzernweit sorgen 41.107 MitarbeiterInnen bei Bahn und Bus (zusätzlich rund 1.900 Lehrlinge) dafür, dass täglich rund 1,3 Millionen Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.

www.oebb.at

Noch mehr über die ÖBB lesen Sie bei uns bitte hier;

 

 

comments are closed.