Frank Goosen / Fußballspiel versus Urlaubspläne

Tief im Westen - frei nach Herbert Grönemeyer - schlägt das Fußballerherz Blau und Weiß. Frank Goosen, hier auf der Tribüne des Bochumer Ruhrstadions, ist ein bekannter deutscher Kabarettist und Autor und darüber hinaus auch noch Mitglied im Aufsichtsrat des VfL Bochum von 1848. Fans von derartigen Vereinen sind an lang anhaltende Leiden gewöhnt. Und genau das ist es, was solche Menschen, die der Verkommerzialisierung des Fußballsportes nibelungentreu trotzen, so sympathisch machet. Foto: Volker Wiciok

Tief im Westen – frei nach Herbert Grönemeyer – schlägt das Fußballerherz Blau und Weiß. Frank Goosen, hier auf der Tribüne des Bochumer Ruhrstadions, ist ein bekannter deutscher Kabarettist und Autor und darüber hinaus auch
noch Mitglied im Aufsichtsrat des VfL Bochum von 1848. Fans von derartigen Vereinen sind an lang anhaltende Leiden gewöhnt. Und genau das ist es, was solche Menschen, die der Verkommerzialisierung des Fußballsportes nibelungentreu trotzen, so sympathisch macht. Foto: Volker Wiciok

Schlägt man die Tageszeitung auf, so stellt man fest: Auf der ganzen Welt gibt es fürchterliche Probleme. Doch niemand kümmert sich um die wirklich wichtigen Dinge! Zum Beispiel: Wann endlich fängt die DFL / Deutsche Fußball Liga an, ihren Spielplan mit meinen Urlaubsplanungen abzustimmen? Noch ein paar Jahre bin ich an die Schulferien gebunden, da wird es doch möglich sein, mal eben das Telefon in die Hand zu nehmen und das zu regeln! In diesem Jahr trifft es mich besonders hart.

Zu Beginn des letzten Zweitligajahres in der Geschichte des VfL Bochum steht das vielleicht interessanteste Spiel gleich am Anfang: Freitagabend, Flutlicht, volle Hütte, der Gegner heißt FC St. Pauli Hamburg – und ich sitze irgendwo, wo es schön warm ist und die Sonne sich über mich kaputt lacht, weil ich im VfL-Shirt auf das iPad und die Meldung „Aus lizenzrechtlichen Gründen ist dieses Video im Ausland nicht abrufbar!“ starre. Während unsere Neffen, die mit ihren Freundinnen unser Haus hüten, sich das gepflegt in meinem (!) top ausgestatteten Fußballkeller ansehen. Vielen Dank auch!

Es ist ja nicht das erste Mal. Einmal schälte ich mich morgens um sieben aus meinem Bett in Roslyn, Long Island, und versuchte über einen illegalen russischen Livestream die Partie des VfL bei Rot-Weiß Oberhausen zu verfolgen. Das Einzige, was ich mir dadurch einhandelte, waren eine Menge mails von Frauen, die mich ganz dringend kennenlernen wollten, und von Firmen, die mir eine Vergrößerung meines Geschlechtsteils empfahlen.

Ein anderes Mal hockte ich verkatert vor einem Bagel-Shop an der Third Avenue in Manhattan und wartete darauf, dass das Nevada Shmith´s öffnete, eine Kneipe, in deren Keller es eine Art Fußball-Darkroom gibt. Ein paar Tage zuvor hatte man mir versichert, dass natürlich auch Zweite Deutsche Liga gezeigt werde. Dummerweise war das ein Spiel unter der Woche, Anstoß 17.30 Uhr MESZ, 11.30 Uhr Eastern Standard Time, aber der Laden öffnete erst um 12.30 Uhr! Aus dem Konterbier zur Wiederherstellung der Verwendbarkeit von Gewebe, Muskeln und Hirnmasse wurden mehrere Stützbiere zur Aufrechterhaltung des fragil schlotternden Nervenkostüms.

Schlimm, wenn man dann auch noch verhöhnt wird. In den Niederlanden sah ich mich mal gezwungen, mich bei einem höchstens 22-jährigen Barkeeper einer als „Voetbal Kroeg“ apostrophierten Lokalität zu erkundigen, ob denn auf einem der zahlreichen Flachbildschirme auch 2. Bundesliga Deutschland gezeigt werde, und bekam frech zur Antwort: „In Deutschland gibt es eine 2. Liga?“

Muss ich mich, liebe DFL, denn wirklich wieder auf die Suche nach Webseiten machen, die auf .ru enden? Muss es wirklich wieder soweit kommen, dass meine Frau mich fragt, wieso ich Post von Svetlana, Ludmilla oder Elena bekomme …?

Anmerkung: Der VfL Bochum verlor sein Auftaktspiel im heimischen Ruhrstadion gegen den FC St. Pauli vor 27.350 Zuschauern mit 0 : 1, und spielte gestern an der Wedau beim MSV Duisburg vor über 22.000 Besuchern lediglich 1 : 1. Der Saisonstart des selbsternannten Aufstiegsaspiranten kann demnach durchwegs als durchwachsen angesehen werden …

www.frankgoosen.de

www.vfl-bochum.de

www.bundesliga.de

Bitte beachten Sie auch diese überaus lesenswerten Franz Goosen-Artikel bei uns:

 

comments are closed.