FORTUNA-Rheinbahn auf großer Fahrt

"Für mich gibt es nur eine Liebe - Fortuna Düsseldorf!" Eine Stadt und ihre Bahn stehen treu zusammen. Foto: Fortuna Düsseldorf

Für mich gibt es nur eine Liebe – Fortuna Düsseldorf!” Eine Stadt und ihre Bahn stehen getreu zusammen. Foto: Fortuna Düsseldorf

Als echter „Blick über den Tellerrand“ ist diese Erzählung aus dem Deutschen Düsseldorf anzusehen. Dort wurde heute im Rahmen ihrer Jungfernfahrt eine Garnitur der stadtansässigen Rheinbahn in komplettem Platzhirsch-Outfit des TSV Fortuna Düsseldorf von 1895 präsentiert. Die so genannte „Fortuna-Rheinbahn“ wird in Zukunft auf den Schienen durch die Hauptstadt von Nordrhein-Westfalen, eben Düsseldorf, gleiten.

Fortunas Vorstandsvorsitzender Robert Schäfer, der Sprecher des Vorstands der Rheinbahn AG Manfred Clausecker, sowie Matthes Mauritz und weitere Fortuna-Legenden waren gekommen, um die frisch beklebte Bahn einzuweihen. Das Design der Bahn stammt von Fortuna-Fan Alexander Lenz, der an dem von der Fortuna und der Rheinbahn aufgerufenen Kreativwettbewerb teilgenommen hatte.

Gerd Zewe, Fortunas Bundesliga-Rekordspieler anhand von 440 Begegnungen in den Jahren 1972 bis 1987, allesamt in der höchsten Spielklasse, wurde anhand dieser Rheinbahn-Garnitur auch verewigt. Foto: Fortuna Düsseldorf

Gerd Zewe, Fortunas Bundesliga-Rekordspieler anhand von 440 Begegnungen in den Jahren 1972 bis 1987, allesamt in der höchsten Spielklasse, wurde anhand dieser Rheinbahn-Garnitur auch verewigt. Foto: Fortuna Düsseldorf

Der Blick auf die Bahn ist gleichzeitig eine Zeitreise durch die 121jährige Geschichte des Traditionsvereins Fortuna Düsseldorf. Es werden nicht nur Legenden wie Paul Janes oder Toni Turek abgebildet, sondern auch an große Erfolge wie einer der DFB-Pokalsiege (1979 und 1980) wird erinnert. Darüber hinaus wird auch die Anzeigetafel aus dem altehrwürdigen Düsseldorfer Rheinstadion (2002 gesprengt) dargestellt, die den grandiosen und unvergesslichen 7 : 1-Triumph gegen den FC Bayern München (9. Dezember 1978) allgegenwärtig werden lässt. Außerdem werden die Skyline der Landeshauptstadt Düsseldorf, sowie Fortuna-Logos von einst und jetzt gezeigt. Das gesamte Erscheinungsbild wird dabei – passend zu den Vereinsfarben – in rot und weiß gehalten. Auch im Inneren der Bahn wird die Historie des Traditionsklubs aus Flingern aufgegriffen: Auf einem Zeitstrahl an der Decke werden besondere Momente der Vereinsgeschichte dokumentiert.

Die Fußball-Euphorie in Düsseldorf war auch in jenen Jahren nach der Jahrtausend-Wende ungebrochen, als es bis in die 4. Liga - beispielsweise gegen Ratingen 04 aus der Düsseldorfer Nachbarschaft - ging. Foto: Fortuna Düsseldorf

Die Fußball-Euphorie in Düsseldorf war auch in jenen Jahren nach der Jahrtausend-Wende ungebrochen, als es bis in die 4. Liga hinab – beispielsweise gegen Ratingen 04 aus der Düsseldorfer Nachbarschaft – ging. Foto: Fortuna Düsseldorf

An den Innenseiten der Fensterscheiben sind zudem Entwürfe von kreativen Fortuna-Fans jüngeren Alters angebracht. Diese hatten an dem von der Fortuna und der Rheinbahn aufgerufenen Kreativwettbewerb teilgenommen. Nach der Auswahl der Einsendungen wurden die kreativsten Entwürfe auf Fortunas Facebookseite zur Wahl gestellt.  Dabei setzte sich der Entwurf von Alexander Lenz durch, der nun in die Tat umgesetzt wurde und in Düsseldorf zu sehen sein wird. 
Robert Schäfer, Vorstandsvorsitzender Fortuna Düsseldorf: „Wir freuen uns sehr, dass neben der Toni-Turek-Bahn nun ein weiteres Rheinbahn-Modell im Fortuna-Design über die Schienen Düsseldorfs rollt. Die tolle Idee des Kreativwettbewerbs unterstreicht einmal mehr unser partnerschaftliches Verhältnis zur Rheinbahn. Wir möchten uns darüber hinaus bei allen Fans und Mitgliedern für ihren Einsatz und ihre Ideen bedanken. Vor allem gilt aber unser besonderer Dank Alexander Lenz, der das sehr gelungene Design entworfen hat. Ich freue mich jetzt schon auf den Moment, wenn ich die Bahn das erste Mal im Stadtbild sehe.“

"Du bist das einzige woran ich denken kann und ich gehe niemals fort!" Die Fortuna-Fans hatten bereits vor Jahrzehnten den Spruch geboren, dass man "Liebe nicht erklären kann". Dem ist nichts hinzuzufügen. Foto: Fortuna Düsseldorf

Du bist das einzige woran ich denken kann und ich gehe niemals fort!” Die Fortuna-Fans hatten bereits vor Jahrzehnten den Spruch geboren, dass man “Liebe nicht erklären kann”. Dem ist nichts hinzuzufügen. Foto: Fortuna Düsseldorf

Und Michael Clausecker, Sprecher des Vorstands der Rheinbahn ergänzt: „Auch ich als Neu-Düsseldorfer bin natürlich für die Fortuna! Wir sind treuer Begleiter und stärken ihr den Rücken, egal in welcher Liga. Auf die Rheinbahn kann sich die Fortuna verlassen – wir bringen die Fans zu jedem Heimspiel in die Arena. Das zeigen wir nun auch mit der Bahn im Stadtbild.“

Ein tolles Engagement eines Fußballvereins für seine Fans, im gespielten Doppelpass mit den ortsansässigen Verkehrsbetrieben, das sehr zur Nachahmung empfohlen ist.

www.f95.de

www.bundesliga.de

www.rheinbahn.de

 

comments are closed.