FAKRO / Zinshaus-Charme mit mehr Tageslicht in Wien

Blick auf ein Zinshaus zu Wien-Margareten mit mehr Tageslicht. Foto: FAKRO / Rustler Gruppe

Blick auf ein Zinshaus zu Wien-Margareten mit mehr Tageslicht. Foto: FAKRO / Rustler Gruppe

Wer an die gute, alte „Wiener Stadt“ denkt, der führt sich sofort die prachtvollen Gründerzeithäuser der inneren Stadtbezirke vor Augen. Denn genau die sind es, die den Wiener Charme ausmachen und für helle Begeisterung bei vielen Besuchern sorgen. Um die Integrität dieser Stadtteile zu erhalten, entscheiden sich Immobilienbesitzer sehr oft für die Sanierung – anstatt für einen Neubau. So war es auch mit dem Eckzinshaus in der Margaretenstraße im 5. Wiener Gemeindebezirk.

Gründerzeithaus in einer neuen Fassung

Das Bestandsgebäude wurde unter größtmöglicher Schonung des Altbestandes umgebaut und adaptiert. Ab dem 4. OG wurde in Massivbauweise ein Regelgeschoss aufgestockt, sowie in Leichtbauweise (Stahl-/Holzkonstruktion) ein erstes und zweites Dachgeschoss errichtet. Eine Herausforderung war es die für die statische Ertüchtigung erforderlichen Fertigelemente mittels Kränen in das Gebäude zu integrieren. „Diese Bauweise ist äußerst selten sowie herausfordernd und erfordert seitens der Örtlichen Bauaufsicht maximales Know-how und langjährige Erfahrungen im Baumanagement.“, so DI Markus Brandstätter, Managing Director bei RUSTLER Baumanagement und RUSTLER Immobilienentwicklung. Das gesamte Gebäude verfügt über Freiflächen in Form von Loggien bei den straßenseitigen, sowie Balkone, bei den hofseitigen Wohnungen.

Für mehr Tageslicht sorgte der Dachflächenfensterhersteller FAKRO mit seinen Klappschwingfenstern und Sonderlösungen. Foto: FAKRO / Rustler Gruppe

Für mehr Tageslicht sorgte der Dachflächenfensterhersteller FAKRO mit seinen Klappschwingfenstern und Sonderlösungen. Foto: FAKRO / Rustler Gruppe

Sonderlösungen für Dachgeschoßwohnung

Eine weitere Herausforderung war der Ausbau des Dachgeschoßes. Die tragende Konstruktion ist eine Verbindung aus Stahl und Holz. FAKRO, der weltweit zweitgrößte Dachflächenfensterhersteller, erarbeitete Fenster- und Anschlusslösungen und lieferte Trapezfenster, die in der Ecke des Daches eingebaut wurden. Es handelte sich hier um Fixverglasungen, die speziell für dieses Bauvorhaben angefertigt wurden. Markus Brandstätter: „FAKRO bietet sehr gute Produkte und vor allem das hochqualitative Service überzeugt. Bis jetzt wurden fünf oder sechs Projekte in Zusammenarbeit mit FAKRO durchgeführt. Der größte Vorteil ist die nachhaltige Betreuung des Unternehmens, die eine schnelle Terminvereinbarung und Lösungsorientierung verspricht.“

Edelappartements mit Tageslichtlösung

Zusätzlich versorgte der Fensterproduzent das komplette Dachgeschoß mit Klapp-Schwingfenstern. Die modernen Dachflächenfenster mit der Bezeichnung preSelect sind äußerst hochwertig. Dank der neuartigen Beschläge bieten sie sowohl in der Schwing- als auch in der Klappfunktion volle Stabilität des Flügels. Mit einem Uw-Wert von 0,97 W/m²K und einem Schallschutzwert von Rw = 37 dB wird der Innenbereich vor äußeren Einflüssen geschützt. Die großflächigen Lösungen ermöglichen einen großzügigen Ausblick und überzeugen durch eine intelligente Tageslichtlösung.

Im Frühjahr 2017 startete die Altbausanierung des Eckzinshauses in der Margaretenstraße 139. Foto: FAKRO / Rustler Gruppe

Im Frühjahr 2017 startete die Altbausanierung des Eckzinshauses in der Margaretenstraße 139. Foto: FAKRO / Rustler Gruppe

Sonnenschutz detto von FAKRO

Die außenliegende Beschattung ist elektrisch bedienbar und fängt die Sonnenstrahlung ab, bevor sie die Verglasung erreicht. „Bei der Verwendung von außenliegendem Sonnenschutz wird die Wärme an die Außenseite des Raumes abgegeben. So ist eine um bis zu ca. 10°C niedrigere Innentemperatur möglich.“, überzeugt Carsten Nentwig, Geschäftsführer der FAKRO Dachflächenfenster GmbH.

 

 

 

Baustellentafel

Bauvorhaben: 1050 Wien, Margaretenstraße 139

Architektur: Rustler Baumanagement GmbH

Bauherr: Rustler Immobilienentwicklung GmbH

Bauzeit: ab 2017

Dachflächenfenster: FAKRO Dachflächenfenster GmbH

www.fakro.at

www.rustler.eu

Quelle: ikp

Über FAKRO

Mit einem Marktanteil von 15 Prozent ist das polnische Familienunternehmen FAKRO weltweit der zweitgrößte Hersteller von Dachflächenfenstern. Rund 3.300 Mitarbeiter erwirtschafteten 2017 einen Jahresumsatz von ca. 355 Mio. Euro. Produziert wird an 12 Standorten, die über 30 Läger 16 Tochtergesellschaften beliefern. FAKRO bietet ein breites Spektrum an Produkten wie Dachflächenfenster, Flachdachfenster oder Balkonfenster, ist bekannt für seine Sonderlösungen und gilt als Innovationsführer in der Branche. In Österreich wurde die FAKRO Dachflächenfenster GmbH 2007 gegründet und hat den Firmensitz mit eigenem Logistikzentrum in Ernstbrunn/Niederösterreich.

Erfahren Sie mehr über FAKRO bei uns bitte hier;

 

 

comments are closed.