Eine Reise zum Mond im Rahmen des wienXtra-Ferienspiels

Foto: © NHM Wien, Kurt Kracher

Foto: © NHM Wien, Kurt Kracher

Von Mittwoch, den 5., bis Samstag, den 8. Februar 2020, machen Kinder ab sechs Jahren im Rahmen des wienXtra-Ferienspiels eine Reise zum Mond! Programm im Mikrotheater und im Digitalen Planetarium des NHM / Naturhistorischen Museums Wien ergänzen den Ferien-Spaß.

Bei der Forschungstour durch die Sonderausstellung „Der Mond. Sehnsucht, Kunst und Wissenschaft“  wird unser nächster Nachbar im Weltall genau unter die Lupe genommen. Ein riesiger Mond-Ballon, echtes Mondgestein zum Angreifen, interaktive Stationen, Experimente und Filme geben ein umfassendes Bild über den Mond.

Anhand verschiedener Themenstationen werden alle Facetten des Mondes untersucht: welche ist die Vorder- und welche die Rückseite? Welche Mondphasen gibt es und warum? Wie entstanden Mondkrater und wie haben sie die Mondlandschaft geprägt? Wie lebt man am Mond? Und wie funktionieren eigentlich Raketen?

Foto: © NHM Wien, Alice Schumacher

Foto: © NHM Wien, Alice Schumacher

Auch die eigene Kreativität wird gefordert, etwa bei der Raketenbau-Station, mit Kraternachbildungen oder bei der Kreativ-Station mit der Illustratorin Nini Spagl, bei der Weltraum-Wunderwerke gemalt oder gebastelt werden können!

In den Ferien können Kinder ab sechs Jahren in Gruppen, mit Vermittlerinnen und Vermittlern und mit Begleitpersonen den Mond erkunden und erfahren.

Was: „Eine Reise zum Mond“ im Rahmen des wienXtra-Ferienspiels;

Wann: Mittwoch, 5., bis Freitag, 7. Februar, Start zwischen 10 und 11 Uhr und zwischen 14 und 15 Uhr möglich. Samstag, 8. Februar, Start zwischen 14 und 15 Uhr möglich;

Wie lange: Dauer ca. 1,5 Stunden

Wie viel: Für Kinder mit Ferienspielpass ist die Teilnahme kostenlos.

Eine erwachsene Begleitperson von Kindern mit Ferienspielpass: € 6,00

Jede weitere Begleitperson: € 12,00

Anmeldungen sind nur für Gruppen erforderlich:

anmeldung@nhm-wien.ac.at

www.nhm-wien.ac.at

Erfahren Sie noch mehr über das NHM Wien bei uns bitte hier;

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

comments are closed.