Egon Schiele / Das Werden eines Genies

Egon Schiele privat - eine biographische Annäherung. Foto: © Martina Siebenhandl

Egon Schiele privat – eine biographische Annäherung. Foto: © Martina Siebenhandl

Ausgerechnet im Jubiläumsjahr seines 130. Geburtstags mussten sich Schiele-Fans gedulden. Am 1. Juli 2020 ist es aber soweit: Das Egon Schiele Museum an der Tullner Donaulände eröffnet mit rund einem Dutzend Originalwerken aus der Akademiezeit des Ausnahmekünstlers für dieses Jahr. Sechs audiovisuelle Stationen mit den Originalstimmen seiner Schwestern Gerti und Melanie Schiele, sowie seiner Schwägerin Adele Harms beleuchten das Leben von Tullns berühmtesten Sohn. Im Laufe der Saison steht neben offenen Ateliers und geführten Rundgängen unter anderem ein Expertengespräch mit Belvedere-Kurator Franz Smola auf dem Programm.

Beeindruckende Portrait- und Landschaftsstudien zeigen uns noch nicht den Egon Schiele, wie wir ihn heute kennen, aber den extrem interessanten Weg dorthin!“, verrät Christian Bauer, Direktor der Landesgalerie Niederösterreich in Krems und Kurator der Ausstellung im Egon Schiele Museum. „Mit nur 16 Jahren wird Schiele als Hochbegabter frühzeitig an der Akademie der Bildenden Künste aufgenommen. Nur dreieinhalb Jahre später verlässt er die Hochschule im Streit und gründet mit Gleichgesinnten die Neukunst-Gruppe. Jetzt findet er zu seinem Stil.“, so Bauer weiter.

Am Mittwoch, den 21. Oktober 2020 um 18 Uhr erzählt Belvedere-Kurator Franz Smola in einem Expertengespräch mit Christian Bauer über den Maler Egon Schiele. Am 3. Oktober 2020 nimmt das Egon Schiele Museum an der ORF Langen Nacht der Museen teil. Weitere Veranstaltungen sind in Planung.

Jeden 2. und 4. Sonntag im Monat, jeweils um 13 Uhr, gibt es unter dem Motto „Egon Schiele privat“ einen geführten Museumsrundgang. Jeden zweiten Sonntag im Monat von 14 bis 17 Uhr erwartet Kreative jeden Alters ein offenes Atelier. Am 12. Juli geht es dabei um Bunte Häuserfronten, am 9. August um glänzende Schmierbilder, am 13. September um Skizzenhefte, am 11. Oktober um Kratzbilder und am 8. November um Zeichenstift-Mappen.

Das Egon Schiele Museum an der Donaulände 28 in 3430 Tulln ist von 1. Juli bis 29. November 2020 von Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Gemeinsam mit dem Egon Schiele Weg und dem Egon Schiele Geburtshaus am Bahnhof von Tulln ist es der ideale Ausgangspunkt für eine Entdeckungsreise durch das Leben des Ausnahmekünstlers, bei der ein Besuch der Landesgalerie Niederösterreich in Krems mit bedeutenden Werken des Künstlers nicht fehlen darf.

Quelle: Florian Müller / Museum NÖ

Noch mehr über das Egon Schiele-Museum im niederösterreichischen Tulln erfahren Sie bei uns bitte hier;

www.schielemuseum.at

www.museumnoe.at

 

 

comments are closed.