Doppelpass zwischen FK Austria Wien und FC Bayern München

Am grünen Rasen begegnete man sich zuletzt anlässlich "90 Jahre FAK" am 15. Juli 2001. Nun wurde eine Digitalisierungs-Kooperation zwischen der Wiener Austria (Mag. Markus Kraetschmer, links) und dem FC Bayern München (Karl-Heinz "Kalle" Rummenigge) vereinbart. Foto: FAK

Am grünen Rasen begegnete man sich zuletzt anlässlich “90 Jahre FAK” am 15. Juli 2001. Nun wurde eine Digitalisierungs-Kooperation zwischen der Wiener
Austria (Mag. Markus Kraetschmer, links) und dem FC Bayern München (Karl-Heinz “Kalle” Rummenigge) vereinbart. Foto: FAK

Für Austria Wien ist Digitalisierung ein zentrales Zukunftsthema. Wir wollen unseren Klub erlebbar machen, unsere Anhänger begeistern und neue dazu gewinnen. Grundvoraussetzung dafür ist aber auch, dass wir zukunftsorientiert handeln, um mit der temporeichen Marktentwicklung Schritt halten zu können. Die Partnerschaft mit dem FC Bayern München ist ein nächster großer Schritt in diese Richtung!“, betont Austria AG-Vorstand Markus Kraetschmer.

Die Austria hat im Bereich Infrastruktur, Backendsysteme und Hosting gemeinsam mit der FC Bayern Digital & Media Lab GmbH eine langfristige Partnerschaft geschlossen und setzt ab sofort auf die Dienstleistungen und Infrastruktur der Digital- und Medientochter des FC Bayern.

Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender der FC Bayern München AG, meint dazu: „Wir freuen uns sehr, dass bereits jetzt sehr renommierte und traditionsreiche Klubs auf unser Knowhow setzen und uns das Vertrauen ausgesprochen haben.“

Stefan Mennerich, Vorsitzender der Geschäftsführung der FC Bayern Digital & Media Lab GmbH ergänzt: „Wir werden mit unserer Medientochter alles daransetzen, unseren Partnern den bestmöglichen Service zu bieten.“

Basis für die Gründung der FC Bayern Digital & Media Lab GmbH war das Projekt „FC Bayern Digital 4.0.“ Dahinter verbirgt sich der Prozess der größten digitalen Transformation eines deutschen Fußballvereins, wodurch der FC Bayern im Bereich Digitalisierung eine Vorreiterrolle im Fußball eingenommen hat.

Im Verlauf des gesamten Prozesses über einen Zeitraum von 18 Monaten wurden 52 unterschiedliche, nicht mehr kompatible Systeme durch eine einzige, einheitliche Software und IT-Infrastruktur-Landschaft ersetzt. Wegweisend hierfür war die Inbetriebnahme eines eigenen Rechenzentrums im Herbst 2016 sowie der Launch eines eigenen Frontend- und Backendsystems.

Seitdem ist der FC Bayern nicht mehr Lizenznehmer bei Dritten, sondern Inhaber seiner eigenen Infrastruktur. FC Bayern Digital 4.0 wurde in Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom AG und SAP gelauncht. In der Zwischenzeit wurde das Projekt kontinuierlich weiterentwickelt und so etabliert, dass die dazu eigens gegründete FCB Digital & Media Lab GmbH Partnern und Interessenten eine im Fußball wohl einzigartige Digital-Plattform und unterschiedlichste digitale Dienstleistungen anbieten kann.

Quelle: FK Austria Wien

Lesen Sie mehr über den Österreichischen Rekord-Titelträger in Sachen Fußballsport bei uns bitte hier;

www.austria.wien

www.bundesliga.at

Unter diesem Link können Sie bei uns auch einige Artikel über den FC Bayern lesen;

https://fcbayern.com

www.bundesliga.de

 

comments are closed.