Die holde Weiblichkeit bei den ÖBB

12 Prozent Frauen-Anteil gibt es derzeit bei den ÖBB. Foto: ÖBB/Philipp Horak

12 Prozent Frauen-Anteil gibt es derzeit bei den ÖBB. Foto: ÖBB/Philipp Horak

Frauen stellen etwa die Hälfte der Bevölkerung und somit eine produktive, kreative und inspirierende Arbeitskraft in Österreich dar. Auf dieses Potenzial können und wollen die ÖBB nicht verzichten!

Frauen bei den ÖBB
Als verantwortungsbewusstes Unternehmen ist es den ÖBB daher ein großes Anliegen, den Frauenanteil im Unternehmen zu steigern. Aktuell liegt dieser im Gesamtkonzern bei 12 Prozent, bei den Lehrlingen bei 17 Prozent. Bis 2020 will man diesen Anteil zügig erhöhen.
Interne Maßnahmen wie Weiterbildungsprogramme, Coaching-Angebote, Cross-Mentoring-Programme, Traineeships, Netzwerktreffen und eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben nutzen allen Beteiligten. Mit den betriebsnahen MINT-Kindergärten setzen die ÖBB dabei weitere Akzente weit über das Unternehmen hinaus.

Frauenpower auf ÖBB-Social Media Kanälen
Am Weltfrauentag, dem 8. März 2018, stehen die Social Media Kanäle der ÖBB ganz im Zeichen der Kolleginnen. Zu jeder vollen Stunde wird das Kurzportrait einer Mitarbeiterin aus den unterschiedlichsten Unternehmensbereichen gepostet: Die erste ÖBB-Wagenmeisterin wird ebenso vorgestellt, wie die Postbuslenkerin in Tirol. oder die Vorstandsdirektorinnen der ÖBB-Infrastruktur AG und ÖBB-Personenverkehrs AG.

Eine Übersicht aller 24 Frauen gibt es bereits jetzt hier :

Der Job bei den ÖBB ist lukrativ. Und - die ÖBB nehmen weiterhin Frauen für zahlreiche Berufsbilder im Konzern auf. Foto ÖBB/Philipp Horak

Der Job bei den ÖBB ist lukrativ. Und – die ÖBB nehmen weiterhin Frauen für zahlreiche Berufsbilder im Konzern auf. Foto ÖBB/Philipp Horak

Neue Mitarbeiterinnen gesucht
In den kommenden Jahren nehmen die ÖBB rund 10.000 neue MitarbeiterInnen auf. Dabei werden über 120 Berufsbilder geboten. Ganz dringend gesucht werden derzeit TriebfahrzeugführerInnen, FahrdienstleiterInnen, WagenmeisterIn und PostbuslenkerInnen. Auch hier legt man besonders hohen Wert auf gemischte Teams. Die ÖBB sind stolz darauf, dass die Anzahl weiblicher Triebfahrzeugführerinnen und Postbuslenkerinnen in den vergangenen Jahren bereits deutlich gesteigert werden konnte. Frauen, die Interesse an einer Karriere bei den ÖBB haben, finden offene Stellenangebote hier :
 
Karrierestart als ÖBB-Lehrling
Die ÖBB gehören zu den größten Lehrlingsausbildungsbetrieben Österreichs und sind in der technischen Lehrlingsausbildung Nummer Eins. In 22 spannenden Lehrberufen absolvieren derzeit rund 1.900 Jugendliche eine Lehre bei den ÖBB. Auch 2018 werden wieder rund 500 engagierte Auszubildende aufgenommen – technikinteressierte Mädchen sind dabei besonders gefragt, zum Beispiel für die Bereiche Gleisbautechnik oder Mechatronik.

Die Suche nach der nächsten ÖBB-Generation läuft bereits auf Hochtouren. Bewerbungen sind noch bis 15. März 2018 möglich. Nähere Informationen gibt es auf hier :
 
www.oebb.at

comments are closed.