Demian von Hermann Hesse im Egon Schiele Museum

Philip Leonhard Kelz in “Demian”. Foto: © Alexi Pelekanos

Philip Leonhard Kelz in “Demian”. Foto: © Alexi Pelekanos

In Hermann Hesses Erzählung Demian. Die Geschichte einer Jugend aus dem Jahr 1919 geht es um das Erwachsenwerden eines jungen Menschen in all seinen Facetten. Der Protagonist Emil Sinclair kämpft gegen Verführungen, Zweifel und gesellschaftliche Zwänge auf dem Weg zur Erfüllung seiner Sehnsüchte. Im Alter von zehn Jahren entdeckt er die Existenz zweier Welten in seinem Leben: Auf der einen Seite ist da die vertraute Welt seiner Familie, auf der anderen Seite wartet eine dunkle, unheimliche Welt darauf, von ihm erobert zu werden.

Regisseurin Anna Marboe, Absolventin des Max Reinhardt Seminars, hat das Werk des deutsch-schweizerischen Schriftstellers und Malers Hermann Hesse als Ein-Personen-Stück dramatisiert. Philip Leonhard Kelz, ebenfalls Absolvent des Max Reinhardt Seminars und seit der Saison 2019/2020 fixes Ensemblemitglied des Landestheaters Niederösterreich, verkörpert in dieser Inszenierung den jungen Demian.

Der Ort könnte für das Stück des kunstaffinen Schriftstellers nicht passender gewählt werden, kämpfte Egon Schiele zu seiner Zeit wohl gegen dieselben gesellschaftlichen Zwänge wie die literarische Figur „Demian“. Darüber hinaus widmet sich die Schatzkammer des Egon Schiele Museums im Jahr seines 130. Geburtstags mit über einem Dutzend Originalwerken der Akademiezeit Egon Schieles und damit dem Werden eines Genies.

Seit Herbst 2016 ist das Landestheater Niederösterreich im ganzen Bundesland unterwegs! Das Landestheater Niederösterreich versteht sich als Kulturinstitution für alle Niederösterreicher*innen. Das Programm, die Stücke, die Schauspieler*innen und das Angebot für Erwachsene, Kinder und Jugendliche werden mit dem Format „Landestheater unterwegs“ über die Region hinaus bekannt gemacht. „Landestheater unterwegs“ gastiert in unterschiedlichen Orten, Städten und Gemeinden in ganz Niederösterreich, bietet Einblicke in die Theaterarbeit hinter den Kulissen und lädt auch zum Gespräch über die mitgebrachten Stücke.

Zeit & Ort: Donnerstag, 1. Oktober 2020, 18 Uhr, Egon Schiele Museum, Donaulände 28, 3430 Tulln

Eintrittspreis: EUR 5,50 pro Person

Anmeldung erforderlich: +43 2742 908090-998, info@schielemuseum.at

Ein Tipp: Legen Sie einen Egon-Schiele-Tag in Tulln ein und besuchen Sie auch die Garten Tulln, das Egon Schiele Geburtshaus und den Egon Schiele Weg.

Quelle: Florian Müller / Museum NÖ

Noch mehr über das Egon Schiele-Museum im niederösterreichischen Tulln erfahren Sie bei uns bitte hier;

www.schielemuseum.at

Lesen Sie mehr über das Museum Niederösterreich bei uns – kompakt gesammelt – bitte hier;

www.museumnoe.at

 

comments are closed.