Biomasse-Anlagen vor dem Aus gerettet

Die rasche Schadholzverwertung durch die Biomasse-Anlagen ist ein Gebot der Stunde. Foto: ÖBMV

Die rasche Schadholzverwertung durch die Biomasse-Anlagen ist ein Gebot der Stunde. Foto: ÖBMV

Per 25. April 2019 wurde im Nationalrat eine Übergangslösung für 47 Biomasse-Anlagen beschlossen, damit können rund 47 Anlagen vor dem Aus gerettet werden. „Danke an die Bundesregierung und speziell Bundesministerin Elisabeth Köstinger, dass wir gemeinsam in kürzester Zeit eine Lösung in Form des Biomasse-Grundsatzgesetzes erarbeiten konnten. Der diesbezügliche Beschluss im Nationalrat lässt nicht nur die Betreiber der Anlagen, sondern vor allem auch hunderte Waldbesitzer aufatmen.“, freute sich Bauernbund-Präsident Abg. z. NR DI Georg Strasser über diese Regelung. Im Zuge der Plenarsitzung wies Strasser außerdem auf die sprichwörtlich eingeflogene Problematik in heimischen Wäldern hin. „Der Borkenkäfer fliegt heuer bereits seit März und frisst sich durch die heimischen Wälder. Ein schneller Abtransport des Schadholzes und die rasche Verwertung in den Biomasse-Anlagen sind für die heimischen Wälder und Waldbewirtschafter überlebensnotwendig!“

Holzkraftwerke sind unerlässlich für die Erreichung der Klimaziele
Die Land- und Forstwirtschaft bekommt die Auswirkungen der Klimaerwärmung als erstes zu spüren. So auch das massenhafte Auftreten des Borkenkäfers in den heimischen Wäldern, der regional langfristige Schäden hinterlässt. Die aktuelle und auch die vergangenen Borkenkäferkatastrophen in der Forstwirtschaft zeigen deutlich, wie sehr der Klimawandel die heimischen Waldbewirtschafter trifft. Die Holzkraftwerke bieten außerdem einen zusätzlichen Absatzmarkt für Produkte aus der Land- und Forstwirtschaft. „Wir brauchen die breite Unterstützung der Bevölkerung, um die Biomassenutzung als Standortfaktor abzusichern. Folgend sehe ich die Biomasse als wichtigen Beitrag zum österreichischen Energiemix. Nun müssen wir noch stärker die Energiewende vorantreiben, denn nur die Stromproduktion aus Sonne, Wind, Wasser und Biomasse kann das Ziel sein. Wir können den Herausforderungen, die mit der Veränderung des Klimas einhergehen, nur Herr werden, wenn wir auf alle zur Verfügung stehenden erneuerbaren Energiequellen setzen und dazu gehören auch die Holzkraftwerke.“, so Bauernbund-Präsident Georg Strasser abschließend.

Quelle: Bauernbund

Lesen Sie noch mehr über den Österreichischen Bauernbund bei uns bitte hier;

www.bauernbund.at 

www.biomasseverband.at

 

comments are closed.