Artweger ZERO / Die Dusche ohne Problemzone

Bei der Artweger ZERO wird das Duschglas an Wand und Boden mit transparenten Dichtungen fixiert. Dadurch entsteht eine besonders schmale, gleichmäßige und silikonfreie Fuge. Foto: Artweger

Bei der Artweger ZERO wird das Duschglas an Wand und Boden mit transparenten Dichtungen fixiert. Dadurch entsteht eine besonders schmale, gleichmäßige und silikonfreie Fuge. Foto: Artweger

Endlich eine Dusche, die nicht nur zeitlos elegant und langlebig ist, sondern auch Installateuren viele Vorteile bietet: Die neue Duschenserie Artweger ZERO mit zwei Walk In Modellen wird ganz ohne Silikon und Bohren montiert.

Auf der Baustelle muss es schnell gehen. Dabei sind Arbeiten wie das Bohren in hartes Feinsteinzeug oder die Trocknungszeiten des Silikons echte Zeiträuber. Bei der Artweger ZERO ersparen sich Installateure diese Arbeiten, gleichzeitig wird das Ergebnis perfektioniert. Möglich machen dies die drei überzeugenden Eigenschaften Zero Bohren, Zero Silikon und die verschiedenen Montagearten, die bei den Modellen Artweger ZERO Walk In und Artweger ZERO Walk In Vario zum Einsatz kommen können.

Artweger ZERO reduziert Montagearbeiten

Bei Artweger ZERO werden die Anschlussprofile an Wand und Boden mit einem schnellhärtenden Hochleistungskleber dauerhaft fixiert und zugleich abgedichtet. Dadurch entfallen Bohrarbeiten, versteckte Leitungen können nicht beschädigt werden. Die Wandabdichtung bleibt ebenso verschont wodurch eine DIN gerechte Montage ermöglicht wird.

Kleine Badezimmer sind ein Fall für die Artweger ZERO Walk In VARIO. Sie kombiniert ein fixes Glasteil mit einem 360° beweglichen Glasteil, das sich um 180 Grad nach innen und 180 Grad nach außen wegschwenken lässt. Das bedeutet freien Zugang zum offenen Duschplatz auch in beengten Situationen. Foto: Artweger

Kleine Badezimmer sind ein Fall für die Artweger ZERO Walk In VARIO. Sie kombiniert ein fixes Glasteil mit einem 360° beweglichen Glasteil, das sich um 180 Grad nach innen und 180 Grad nach außen wegschwenken lässt. Das bedeutet freien Zugang zum offenen Duschplatz auch in beengten Situationen. Foto: Artweger

Ein weiteres Highlight ist der Entfall von Silikonfugen, da für das Abdichten der Gläser in den Profilen transparente Dichtungen verwendet werden. Das bedeutet eine rasche Fertigstellung ohne Silikon-Austrocknungszeiten. Außerdem entsteht weniger Wartungsaufwand, da die Dichtungen einfach getauscht werden können. Der dritte Vorteil sind die variablen Montagearten der Artweger ZERO – auf Fliese oder im Fliesenverbund.

Top-Argumente für den Endkunden: Ästhetisch, pflegeleicht und langlebig

Artweger ZERO ist nicht nur für den Installateur der perfekte Partner auf der Baustelle, sondern liefert ihm schlagkräftige Argumente gegenüber dem Endkunden. Dabei steht das perfekte Erscheinungsbild im Mittelpunkt. Die Artweger ZERO bietet höchste Transparenz ohne sichtbare Scharniere und Beschläge.

Wie das möglich ist? Die Anschlussprofile können in den Untergrund versenkt werden, sichtbar bleibt nur noch das Glas – und sonst nichts.

Die Glaswand wird im Bodenprofil auf den bestehenden Boden montiert. Foto: Artweger

Die Glaswand wird im Bodenprofil auf den bestehenden Boden montiert. Foto: Artweger

Das Duschglas wird dabei an Wand und Boden mit transparenten Dichtungen anstelle von händischen Silikonfugen fixiert. Dadurch entsteht eine besonders schmale und gleichmäßige Fuge.

Mit diesen Eigenschaften punktet Artweger ZERO besonders bei Endkunden. Denn ohne alternde Silikonfugen an den Gläsern behält die Dusche ihr neuwertiges Aussehen für viele Jahre. Und die Dichtungen können bei Bedarf einfach gewechselt werden.

In Kombination mit Artweger ARTCLEAR GLAS sind die Artweger ZERO Walk In und Artweger ZERO Walk In Vario besonders pflegeleicht und behalten für viele Jahre ihr neuwertiges Aussehen – bei stark reduziertem Wartungs- und Reinigungsaufwand.

Quelle: ikp

Lesen Sie mehr über ARTWEGER bei uns bitte hier;

www.artweger.at

 

 

 

comments are closed.