Alltagsgeschichten aus der alten Leopoldstadt

Alltagsgeschichten aus der Leopoldstadt_von Thomas Hofmann_scan oepb.atHereinspaziert, treten Sie ein in das Panoptikum der Leopoldstadt!“ So – oder wohl so ähnlich – hätten im ausgehenden 19. Jahrhundert Ausrufer im Wiener Prater dieses hervorragende Druckwerk angepriesen.

Das Buch versetzt einen gedanklich in die so genannte und sprichwörtliche „gute alte Zeit“. Mit historischen Zeitungsausschnitten und Ansichtskarten versehen werden Erinnerungen an Erzählungen der Großeltern anhand zahlreicher Nachmittage bei Kaffee und Kuchen wach. Es werden aber auch Nebenschauplätze aufgegriffen und somit dem Vergessen entrissen. Dem Autor dieses Buches – Thomas Hofmann – ist der zahlreiche Brückenschlag über den Donaukanal auf die einstmalige Mazzesinsel Leopoldstadt hervorragend geglückt, der Leser wird mit alten und teilweise über 100jährigen Ansichten in die Zeit vor dem Ausbruch des „Großen Krieges“ (Erster Weltkrieg, 1914-18) zurückversetzt. Viele Berichte, Reportagen und Feuilletons von damals runden das Ganze ab.

Was prägt die Leopoldstadt? Neben dem Prater, den Straßen und Plätzen, Kirchen und Häusern, großen und kleinen politischen Entscheidungen sind es vor allem die Menschen, die hier leben und mit ihren unverwechselbaren Eigenheiten Geschichten und Geschichte schreiben. Der bekannte Wiener Autor Thomas Hofmann hat aus Zeitungsarchiven spannende Nachrichten aus dem Alltag des Bezirks ausgewählt, die an Aktualität nichts eingebüßt haben. Er nimmt den Leser quasi an der Hand mit auf eine interessante Zeitreise zur Eröffnung des Riesenrades im Prater 1897, auf Landpartien zum Lusthaus, zu einem Tag auf der Weltausstellung, zum Kaiserjubiläumsfestzug auf der Hauptallee 1908. Weitere Artikel berichten von Gerichtsstreitigkeiten, beispielsweise um den Bierschaum im “Schweizerhaus”. Der Leser folgt den Leichenbegängnissen durch den Bezirk, erfährt von Mord, Raub und einer Lebensrettung an der Stephaniebrücke. Eröffnungsfeierlichkeiten hinterließen bleibenden Eindruck. Stimmungsvolle Aufnahmen illustrieren die historischen Texte und lassen die Schauplätze der authentischen Grätzelgeschichten wieder lebendig werden. Dieses Buch führt den Leser zurück in die Vergangenheit der Leopoldstadt und lässt ihn tief eintauchen in das Alltagsleben dieses wahrhaft geschichtsträchtigen Bezirks.

Alltagsgeschichten aus der Leopoldstadt

von Thomas Hofmann
122 Seiten, 160 Abbildungen, gebunden
Format: 17cm breit mal 24cm hoch, Hardcover
zum Preis von € 19,99 (Österreich)
ISBN: 978-3-95400-476-8
Sutton Verlag
www.suttonverlag.atBitte hier direkt zu bestellen:

Über den Autor:
Mag. Thomas Hofmann wurde 1964 in Wien geboren. Er ist Leiter der Bibliothek des Verlages und des Archivs der Geologischen Bundesanstalt, sowie Autor zahlreicher Wien-Bücher.

Mehrere Bücher von ihm:

comments are closed.