Alles NEU im Juli / Wissenschaftliche Leitung + KLIMA & ICH

Blick in die Ausstellung KLIMA & ICH im Museum Niederösterreich. Foto: Museum NÖ

Blick in die Ausstellung KLIMA & ICH im Museum Niederösterreich. Foto: Museum NÖ

Seit 1. Februar 2020 ist er in Amt und Würden, durch den Lockdown wurde er erst jetzt einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt:

Ronald Lintner, vormals Leiter der Umweltbildung und des Zoologischen Gartens der Blumengärten Hirschstätten, ist neuer Leiter der naturkundlichen Sammlungen der Landessammlungen Niederösterreich und neuer wissenschaftlicher Leiter im Haus für Natur. Gemeinsam mit seinem Vorgänger Erich Steiner hat er die neue Sonderausstellung „Klima & Ich“ kuratiert, die ab 1. Juli 2020 im Haus für Natur im Museum Niederösterreich zu sehen ist.

Das Haus für Natur ist nicht nur Museum, sondern auch Zoo.“, betont Lintner. „Wir betreuen hier im Haus nicht nur 40 lebende Tierarten. Wir züchten auch vom Aussterben bedrohte Tierarten nach. Es freut mich sehr, dass wir im Museumsgarten diesen Frühling erstmals mit Würfelnattern und Smaragdeidechsen bewohnte Außenterrarien in Betrieb nehmen konnten. So entwickeln wir auch unsere Dauerpräsentation der Lebensräume Niederösterreichs laufend weiter.“

Blick in die Ausstellung KLIMA & ICH im Museum Niederösterreich. Foto: Museum NÖ

Blick in die Ausstellung KLIMA & ICH im Museum Niederösterreich. Foto: Museum NÖ

Ronald Lintner versteht das Haus für Natur als Kompetenzzentrum und Vernetzungsort für Natur- und Umweltschutz. Dem entsprechend setzt er auf Zusammenarbeit mit anderen Zoo-Organisationen oder das Museum Niederösterreich als Austragungsort für Fachtagungen. Lintner hat eine herpetologische Gruppe in St. Pölten mitbegründet.

„Was kann ein Museum für den Klimaschutz tun? Eine Ausstellung!“, hakt Erich Steiner beim Bildungsauftrag des Museums ein. „In unserer Mission, Menschen für Natur- und Umweltschutz zu sensibilisieren, ist die Ausstellung ‚Klima & Ich‘ ein Best-Practice-Modell. Denn wir erklären unaufgeregt und sachlich fundiert, wie der Klimawandel entsteht. Gleichzeitig zeigen wir mit einem interaktiven CO2-Labor auf, wie sich das Verhalten jeder und jedes Einzelnen auf den Klimawandel auswirkt.“, so Erich Steiner.

Die Ausstellung „Klima & Ich“ entstand in Kooperation mit der Abteilung Umwelt- und Energiewirtschaft, sowie der Energie- und Umweltagentur des Landes Niederösterreich. Dem entsprechend wurde sie von Erich Steiner, Ronald Lintner, Tino Blondiau (Energie- und Umweltagentur) sowie Therese Christine Brandl (Abteilung Umwelt- und Energiewirtschaft) kuratiert. Ausstellungsarchitekt Christof Cremer gestaltete die Schau.

Am Donnerstag, den 2. Juli 2020 um 18:30 Uhr findet unter dem Titel „Der Klimawandel – Fakten gegen Fake & Fiction“ mit Marcus Wadsak im Rahmen des Diskussionsforums „Erlebte Natur“ die erste Veranstaltung statt. Jeden 1. Sonntag im Monat ist Sonntag im Museum mit Familienführungen, MikroLabor-Liveshow und Kreativstationen.

Jeden Dienstag im Juli und August gibt es eine Museumsakademie für Kinder, Familienführungen, sowie eine kommentierte Fütterung der Europäischen Sumpfschildkröte.

Quelle: Florian Müller / Museum NÖ

Erfahren Sie mehr über das Museum Niederösterreich bei uns – kompakt gesammelt – bitte hier;

www.museumnoe.at

 

 

comments are closed.