12 Tierische Portraits in einem Kalender

Cover-Bild von Charakterköpfe 2017. Foto: Daniel Zupanc

Cover-Bild von Charakterköpfe 2017. Foto: Daniel Zupanc

Ein Krauskopfpelikan mit zerzaustem Federkopf, ein Himalaya Tahr mit ausgestreckter blauer Zunge und Eisbär Ranzo im kühlen Wasserbecken: Der neue Tierkalender „Charakterköpfe 2017“ von Tier-Fotograf Daniel Zupanc zeigt 12 faszinierende Tierporträts aus dem Wiener Tiergarten Schönbrunn. Das Cover ziert Orang-Utan-Dame Sol, die wirkt, als hätte sie absichtlich einen Fotogrinser aufgesetzt. „Die Mimik der Tiere, ihre ausdrucksstarken Augen und ihre individuellen Züge fotografisch festzuhalten, reizt mich besonders. Sei es das Löwenmännchen, das schon ein paar Schrammen im Gesicht hat, oder das Giraffenweibchen, das genüsslich einen Zweig verspeist.“, erzählt Daniel Zupanc aus der Fotografie-Praxis mit den Tieren.

Krauskopfpelikan-Foto: Daniel Zupanc

Krauskopfpelikan-Foto: Daniel Zupanc

 

 

 

 

Eisbär, Tiger und Panda: Die großen Besucherlieblinge des Tiergartens dürfen bei einem Porträtkalender natürlich nie fehlen. Mit dem schrägen Waldrapp und dem „küssenden“ Kofferfisch sind aber auch weniger bekannte Tierarten vertreten. Daniel Zupanc fotografiert seit vielen Jahren im Tiergarten Schönbrunn. Aus seiner Erfahrung weiß er: Für Tierfotografie braucht man vor allem viel Geduld und eine große Speicherkarte. Seine besten Fotos zeigt er jedes Jahr in einem Kalender. „Der Kalender zeigt die Vielfalt und Schönheit der Natur.

Löwen-Foto: Daniel Zupanc

Löwen-Portrait: Daniel Zupanc

 

Mit den unterschiedlichen tierischen Charakterköpfen in Großaufnahme ist man den Tieren besonders nahe.“, zeigt sich die Tiergartendirektorin Dr. Dagmar Schratter beeindruckt.

Kalender„Charakterköpfe 2017. Tierporträts aus dem Wiener Tiergarten Schönbrunn“

fotografiert von Daniel Zupanc
Preis: 14,90 Euro
KIKO-Verlag

www.kiko-verlag.at 
ISBN: 978-3-902644-1

 

 

 

Erhältlich im Buchhandel, im Tiergarten Schönbrunn und im Onlineshop

TIERE SEHEN. ARTEN SCHÜTZEN.

www.zoovienna.at

 

comments are closed.