1 Jahr Haus der Geschichte im Museum NÖ

m Bild von links: Christian Rapp (wissenschaftlicher Leiter), Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, sowie Geschäftsführer Matthias Pacher. Foto: NLK Pfeiffer

Im Bild von links: Christian Rapp (wissenschaftlicher Leiter), Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, sowie Geschäftsführer Matthias Pacher.
Foto: NLK Pfeiffer

Am 9. September 2017 eröffnete das erste Haus der Geschichte Österreichs im Museum Niederösterreich seine Pforten. Landeshauptfrau JohannaMikl-Leitner, Geschäftsführer Matthias Pacher und der wissenschaftliche Leiter Christian Rapp zogen nun im Rahmen einer Pressekonferenz eine positive Bilanz in allen Tätigkeitsbereichen des Hauses.

Bereits 100.000 Gäste haben das Museum Niederösterreich seit der Eröffnung des ersten Hauses der Geschichte in Österreich besucht!“, freut sich Landeshauptfrau Johanna-Mikl-Leitner über den Erfolg des Projektes. „Rund 1.400 Führungen haben bisher im Haus der Geschichte stattgefunden, davon 760 interaktive Vermittlungsprojekte mit Schulen. Das ist ein schöner Erfolg und der Beweis, dass moderne Kultur- und Wissensvermittlung auch gut angenommen wird.“, so die für die Kulturagenden des Landes Niederösterreich zuständige Landeshauptfrau.

Über 40 Veranstaltungen haben in diesem Jahr im Haus der Geschichte im Museum Niederösterreich stattgefunden.“, ergänzt Geschäftsführer Matthias Pacher.Das Haus der Natur und das Haus der Geschichte sind dabei gut zusammengewachsen. Beim Zeitzeugen-Forum ‚Erzählte Geschichte‘ waren Persönlichkeiten wie Käthe Sasso, Marko Feingold oder Peter Turrini zu Gast. Viele haben den einmaligen Rahmen unseres Hauses für ihre Film- oder Buchpräsentation oder Tagungen genützt. Diese lebendige Art der Geschichtsvermittlung werden wir weiterführen.“, kündigte der Geschäftsführer an.

Kooperationen spielen auch in Zukunft eine wichtige Rolle für uns. Noch bis Ende Oktober ist im Palais Niederösterreich die Ausstellung ‚1848 Die vergessene Revolution‘ zu sehen, bei der wir mit dem Verein für Geschichte der ArbeiterInnenbewegung und dem Österreichischen Staatsarchiv zusammengearbeitet haben. Ab Mitte Oktober beginnt ein Programmschwerpunkt zum Thema Frauenwahlrecht, bei dem wir unter anderem mit der Österreichischen Gesellschaft für Zeitgeschichte kooperieren.“ erklärt Christian Rapp, der vor kurzem auch das Haus der Geschichte im Museum Niederösterreich bei Vortragsreisen nach Japan und Russland vorstellte. „2019 wird es gleich zwei Sonderausstellungen geben: ‚Deine Jugend – Meine Jugend‘ wird ein partizipatives Projekt und auch die Sonderausstellung zur Spionage verspricht hoch interessant zu werden.“, so Christian Rapp.

Das Haus der Geschichte im Museum Niederösterreich zeigt auf 3.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche mit über 2.000 Objekten in Form einer „exhibition in progress“ unter anderem 800 Schätze aus den Landessammlungen Niederösterreich. Bis 24. März 2019 ist die Sonderausstellung „Die umkämpfte Republik – Österreich 1918-1938“ zu sehen.

Am 16. Oktober 2018 um 18 Uhr sind TV-Legende Chris Lohner und Literaturedition NÖ-Leiterin Katharina Strasser zum „Jahrhundert der Frauen“ und am 12. Dezember 2018 der Schriftsteller Martin Pollak beim Zeitzeugen-Forum „Erzählte Geschichte“ zu Gast.

Bitte beachten Sie dazu auch diese Artikel bei uns;

www.museumnoe.at/de/haus-der-geschichte

www.museumnoe.at

comments are closed.